Wohnen auf Zeit im Rheinisch-Bergischen Rösrath

Die Rheinisch-Bergische Stadt Rösrath liegt südöstlich von der beliebten Großstadt Köln und ist ein wunderbares Reiseziel für Familien mit Kindern. Wir bieten Ihnen als Unterkunft für Ihren Urlaub im Rheinland unsere modernen Ferienwohnungen in Rösrath, die mit komplett eingerichteter Küche und einem Badezimmer ausgestattet sind. Unternehmen Sie während Ihres Aufenthaltes in unseren Unterkünften auch einen Ausflug zum Schloss Eulenbroich. Spazieren Sie durch den Park und genießen Sie die eindrucksvolle Flora. Im Café können Sie Platz nehmen und ein köstliches Stück Torte genießen. Im Keller der selbigen Schlossanlage können Sie sogar an Zauberkursen teilnehmen. Von unseren Apartments aus erreichen Sie den Ortskern auch problemlos zu Fuß, wo einige kleine Geschäfte, Restaurants und Cafés auf Sie warten. Ansonsten hat die Stadt im Rheinisch-Bergischen Land besonders zur Karnevalszeit einige mitreißende Veranstaltungen für die Gäste unserer Ferienwohnungen zu bieten. Spektakulär ist auch der Brauch des Schürreskarren Rennens mit kreativen und selbst gebauten Teilnehmerwagen. Dank der guten Verkehrsanbindung an Autobahn und öffentliche Verkehrsmittel erreichen Sie die vielen umliegenden Ausflugsziele in angemessener Zeit, sodass Sie auch die Nachbarschaft von Rösrath während Ihres Urlaubes im Rheinisch-Bergischen Land besuchen und erkunden können. Viele Ausflugsziele in der Natur, wie Wander- sowie Radwege, aber auch Museen, Schwimmbäder und Großstädte wie Köln und Bonn sind wundervolle Ausflugsmöglichkeiten für einen unvergesslichen Urlaub mit Ihrer Familie. Unsere Ferienwohnungen in Rösrath eignen sich auch wunderbar als Monteurswohnungen zum Wohnen auf Zeit für längerfristige Geschäftsreisen im Rheinland. Senden Sie uns Ihre Anfrage gerne per Mail und wir prüfen für Sie die Verfügbarkeit unserer Unterkünfte. Im Anschluss erhalten Sie ein individuelles auf Sie zugeschnittenes Angebot. Oder reservieren Sie direkt über unser leicht bedienbares Online Buchungsportal. Hier finden Sie eine Vielzahl an Zeitwohnungen im Bergischen Land aber auch in Urlaubsregionen wie der Eifel und dem Sauerland. Mit etwas Glück und ausreichendem Kontingent an verfügbaren Ferienwohnungen, sind auch Lastminute Buchungen möglich. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und Sie als Gäste in unseren Apartments in Rösrath begrüßen zu dürfen.

 

 
property image
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0

 

1 x 1 Zimmer Apartment
140.00€ Für 1 Nacht-
1 x 1 Zimmer Apartment
140.00€ Für 1 Nacht-
property image
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0

 

1 x 1 Zimmer Apartment
140.00€ Für 1 Nacht-
1 x 1 Zimmer Apartment
140.00€ Für 1 Nacht-
property image
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0

 

1 x 1 Zimmer Apartment
100.00€ Für 1 Nacht-
1 x 1 Zimmer Apartment
100.00€ Für 1 Nacht-

Zeitwohnen in Rösrath

Urlaub und Geschäftsreisen nach Rösrath bei Köln

Egal, ob Sie mit Ihrer Familie einen schönen Urlaub in Rösrath planen oder Sie geschäftlich in das kleine Städtchen bei Köln reisen möchten – hier im Rheinisch-Bergischen-Kreis gibt es für jeden Gast unserer Zeitwohnungen in Rösrath einiges zu entdecken. Nur rund zwanzig Minuten von der Rheinmetropole und Domstadt Köln entfernt, befindet sich das erst 2001 offiziell zur Stadt ernannte Örtchen Rösrath. Zur näheren Nachbarschaft zählen Bensberg, Overath, Lohmar, Troisdorf und natürlich die Karnevalshochburg Köln. Als Besonderheit gilt der große Anteil an Waldfläche, den Rösrath vorweisen kann. Dieser liegt nämlich bei ganzen 50%. Entsprechend idyllische und großflächige Naturschutzgebiete wie der Königsforst und die Wahner Heide gehören dazu. Der Ort selbst lässt sich in die folgende Stadtteile untergliedern: Rösrath Zentrum, Hoffnungsthal, Forsbach und Kleineichen. Auf der Gesamtfläche von 38,8 qkm leben derzeit etwas über 28.300 Menschen. Und bewohnt wird die Ortschaft sogar schon viele Jahrhunderte. In Forsbach befindet sich der erste Siedlungsplatz. Und Hoffnungsthal, damals bekannt als Volberg, wurde erstmals im Jahre 893 im Güterverzeichnis der Abtei Prüm erwähnt. Rösrath selbst allerdings erst 1356. Am Namen lässt sich ableiten, dass es sich einst um ein recht sumpfiges Gebiet gehandelt haben musste. Doch eigentlich sind Menschen hier in Rösrath schon viel länger aktiv. Natürlich waren es die Römer, die im 1. Jahrhundert nach Christi Metall aus dem Lüderich holten. Im Flehbach fand man 1975 3.600 römische Münzen, die mittlerweile im Rheinischen Landesmuseum in Bonn ausgestellt sind. Doch es wurden in Forsbach und in der Wahner Heide auch Spuren mittelsteinzeitalterlicher Besiedlungen gefunden, die darauf schließen lassen, dass die Römer nicht die ersten Entdecker des Gebietes Rösrath waren. Heute wird Rösrath besonders von Familien besiedelt und Naturliebhabern, die den Vorteil der Nähe zur Großtadt genießen, aber auch froh sind, sich vom städtischen Alltagsstress zurückziehen zu können.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Rösrath im Bergischen Land

In Rösrath können Sie und Ihre Familie einiges unternehmen. Natürlich können Sie sich auch eines Morgens in den Zug setzen, bis zum Kölner Hauptbahnhof fahren und die Domstadt erkunden. Was wir definitiv empfehlen, denn Köln ist immer eine Reise wert und der Dom, das Schokoladenmuseum, die Hohenzollernbrücke und die Seilbahn sowie die Flora sind ein Muss eines jeden Besuchs. Dennoch können Sie gemeinsam auch einiges in Rösrath selbst unternehmen. Die Stephanuskirche beispielsweise bietet eine Ausstellung zum Kriegsgefangenenlager „Hoffnungsthal“, die Einblicke in die Zeit des Zweiten Weltkrieges gibt. Hier sollten die Heranwachsenden allerdings schon etwas älter sein. Genauso ist auch der Bunker aus genannter Kriegszeit in Hoffnungsthal einen Besuch wert. Einst wurden hier französische sowie polnische Kriegsgefangene festgehalten. Heute befindet sich an selbiger Stelle das Kinder- und Jugenddorf Stephansheide.

Ein architektonisches und historisches Highlight der Stadt ist auch das Kloster Rösrath. Das einstige Augustiner-Eremiten-Kloster wurde schon im Jahre 1677 gegründet. Die Kirche fand ihre Vollendung 1708 und der Friedhof entstand 90 Jahre später. Eine Schule kam schon 1710 hinzu. Das mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Kloster wurde 1795 von französischen Truppen überfallen, die als traurigen Höhepunkt ihres Angriffs den Prior ermordeten. Schon 1803 wurde das Kloster als solches aufgehoben und 1831 mit dem Tod des letzten Augustiner-Eremiten geschlossen. Der Katholischen Kirchengemeinde wurde das Kloster dann geschenkt. So wurde 1853 aus ebenjenem die Pfarrkirche St. Nikolaus von Tolentino. Das dazugehörige Augustinerhaus wurde in den 50er Jahren in einen Pfarrsaal samt Bücherei verwandelt. Die Klostermühle verkaufte man und versetzte diese zum Haus Eulenbroich. In der Mühle befindet sich mittlerweile ein Restaurant.

Sehr beliebt bei Groß und Klein ist besonders das Schloss Eulenbroich. Für die Großen stellt das Anwesen insbesondere das Wahrzeichen und eine beliebte Event- und Ausflugslocation dar. Die Kleinen lieben die Möglichkeit, sich austoben und an den vielen verschiedenen Angeboten teilnehmen zu können. Das Schloss wird auch gerne als „Gute Stube von Rösrath“ bezeichnet. Schon vor dessen Entstehung gab es an selbiger Stelle eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert. Beauftragt wurde der Bau durch die Familie Stael, die zusätzlich auch ein Herrenhaus, Viehstallungen, eine Vorburg, Wassergräben und Dienstbotenwohnungen errichten ließ. 1762 folgte der Kauf durch Johann Werner Freiherr von Francken. Dieser verwandelte die Burg in ein barockes Schlösschen. Nicht viel später wechselte wieder der Besitzer und fortan war der Fabrikant Robert Rohr neuer Bewohner des Anwesens. Er ließ Eulenbroich umfassend restaurieren und nutzte die Anlage ab 1851 als seinen Amtssitz als Bürgermeister. Im Jahre 1908 war es Emil Biermann, der Eulenbroich bezog und direkt nebenan eine Lederfabrik errichten ließ. Es folgte die Umgestaltung zur stattlichen Villa, indem das Herrenhaus unter anderem auch um einen Wintergarten ergänzt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde aus Schloss Eulenbroich ein Internat für belgische Schüler. Schon 1969 wurde es nach Verlassen der Belgier zum privaten Altenheim. Erst 1984 öffnete man das Schlösschen für die Öffentlichkeit und die Rösrather Bürger, nachdem die Stadt selbst das Anwesen übernommen und erneut restauriert hatte. Es ist die Vorburg samt Torhaus, die im Speziellen als Wahrzeichen der Stadt Rösrath bekannt wurde. Ebenjene Vorburg stammt aus dem 18. Jahrhundert und wird gerne auf Plakaten und unzähligen Fotos abgebildet. Zum Hauptschloss führt eine Bogenbrücke über die Sülz. Mittlerweile gilt Schloss Eulenbroich als sehr beliebte Eventlocation. Ehepaare schwören sich hier die ewige Treue und feiern im Anschluss ausgiebig in den dafür vorgesehenen Räumlichkeiten mit unverwechselbarem Blick auf die Sülz. Außerdem finden regelmäßig Kunstausstellungen sowie Theateraufführungen und Literaturgespräche statt. Besonders spannend ist unseres Erachtens die im Gewölbekeller befindliche Zauberschule von dem Zauberkünstler Peter Helten, der diese im Jahre 2001 gründete. Geboten werden Kurse, Schnupperstunden und auch Familien-Zaubertage für Groß und Klein. Es werden Zaubertricks erlernt und schon vorhandenes Können vertieft. Wir denken direkt an den jungen Zauberlehrling Harry Potter. Doch so weit geht diese Zauberschule nicht. Es ist nicht die Rede von Muggeln und auch Lord Voldemort muss weder mit Zauberstab noch mit -sprüchen bekämpft und besiegt werden. Dennoch finden wir die Thematik sehr reizvoll. Gerade wo genannter Zauberlehrling dank Theaterstück und neu erschienener Bücher wieder in aller Munde ist. Auch auf Schloss Eulenbroich können Prüfungen abgelegt werden, die einem die Aufnahme in den „Magischen Zirkel von Deutschland“ ermöglichen. Allerdings sind auch die Kurspreise aus anderen Sphären. Sie sollten also definitiv mehr als nur interessiert sein, einen der Zauberkurse belegen zu wollen.

Aber in Eulenbroich gibt es noch weitaus mehr zu entdecken. So entstand im Jahre 2010 zur Regionale2010 die anliegende Bildungswerkstatt samt Café. Und wussten Sie, dass Eulenbroich schon einen bedeutenden TV-Auftritt im „Tatort“ „Satisfaktion“ im Jahre 2007 spielte? Sie können auch regelmäßig die vielen verschiedenen Events auf Schloss Eulenbroich besuchen. So findet im Gewölbekeller zusätzlich auch ein Schottischer Abend mit einem ausgiebigen Whiskytasting vor einer eindrucksvollen Kulisse statt. Sie können auch im Freien an Grillseminaren teilnehmen oder am ersten Augustwochenende das Rosenfest besuchen. Neben Kunsthandwerk werden Ihnen wahre kulinarische Köstlichkeiten sowie ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten. Im Oktober lädt der Herbstmarkt mit saisonaler Dekoration und 70 Kunsthandwerkern / Ausstellern sowie einem wahren Gaumenschmaus aus Pralinen, Weinen und einigem mehr zum Kürbisschnitzen und Stockbrotbacken ein. Der am ersten Adventswochenende stattfindende Weihnachtsmarkt bietet deftiges Essen, ein stimmungsvolles Ambiente und tolle Geschenkideen der ausstellenden Kunsthandwerker.

In der Nachbarschaft des Schlosses befindet sich das Haus Venauen. Der ehemalige Adelssitz entstand im Jahre 1555 und steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Heute befinden sich in den Gebäuden Eigentumswohnungen in der Nähe der Sülz. Im Jahre 1670 wurde das Anwesen umgebaut und 1907 ließ der damalige Besitzer Felix Mayer das Haus zur großbürgerlichen Villa im Heimatstil umgestalten. 2012-2013 erst erfolgten die Renovierungen und die Umwandlung in Eigentumswohnungen. Im Innenhof befindet sich eine Adlerskulptur, die noch heute an die damals vorherrschende NS-Zeit erinnern soll.

Um ein noch weitaus älteres Anwesen handelt es sich beim Haus Stade, das erstmals im Jahre 1363 urkundlich erwähnt wurde, als einstiges Rittergut. In der Nähe befindet sich heute der Bahnhof von Hoffnungsthal. Im Jahre 1870 fand nach einem großen verheerenden Brand der Neubau statt. Der ursprüngliche Bau war von einem Wassergraben umgeben gewesen. Noch heute bestehen aus der Zeit des Neubaus Wohnhaus und die Wirtschaftsgebäude. Bei ersterem handelt es sich um einen zweigeschossigen Backsteinbau, der mit einem Krüppelwalmdach versehen wurde. Einen Wappenstein aus dem Jahre 1631 über dem Eingang gibt es noch heute. Das Anwesen befindet sich auf einem Wiesengelände und wurde zu Zeiten des Ersten Weltkrieges als Pferdegestüt und Produktionsstätte für Impfserum umfunktioniert. In den 50ern fiel das Anwesen dann in private Hände und seit dem Jahre 2008 befindet sich hier der Firmensitz des Softwareunternehmens Netempire AG.

Bei der Scheltensülz handelt es sich um eins der ältesten Burghäuser im Bergischen Land. Und zwar stammt dieses aus dem 15. Jahrhundert und war ursprünglich eine Wasserburg, die zum Schutz des Bergbaus auf dem Lüderich errichtet worden war. Das dreigeschossige Gebäude wird von einem Satteldach bedeckt und wurde aus unverputzten Grauwackebruchsteinen gebaut, die durch Kalkmörtel verbunden wurden. Die Wanddicke beträgt sage und schreibe 1,50m. Vermutlich hatte der Bau auch einst gotische Fenster mit steinernen Fensterkreuzen. Besonders ist, dass tatsächlich noch ein Großteil der Bausubstanz auf die mittelalterliche Entstehungszeit zurückzuführen ist. Es wird sich außerdem erzählt, dass einst die Heiden in die Scheltensülz einzogen, um hier ihre Raubzüge zu planen.

Das turmartige Burghaus Hellenthal besteht aus drei Geschossen und entstand im 15. bis 16. Jahrhundert. Schon vorab existierte hier ein hochmittelalterlicher Vorgängerbau. Der Ritter von Hellenthal soll sich angeblich bei einem Kreuzzug dem Kaiser Barbarossa angeschlossen haben. Der jetzige private Besitzer kannn leider keine so spannende Geschichte erzählen.

Roesrath Urlaub

Der heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute, wurde die Barbara-Kapelle im Jahre 1693 im Auftrag von Joan zu Pütz gewidmet. Ebenjener Auftraggeber bewohnte einst das Burghaus Hellenthal. Die Kapelle ist gerade mal 5,50 m lang und 3,20 m breit. Ihre Höhe beträgt nur 2,30 m. Das Fachwerk entstand aus Eichenholz. Die kleine Kapelle bietet mit ihrer geringen Größe maximal 12 Personen Platz. Der Glockenturm wurde erst im Jahre 1988 während der Restaurierung ausgetauscht. Das Kapellchen befindet sich noch heute in der Nähe des Bergs Lüderich, wo früher intensiv Bergbau betrieben wurde.

Eine weitere sehenswerte Lokalität im Ortsteil Hoffnungsthal ist das Fachwerkhaus Baumhofshaus. Im Jahre 1787 beauftragte der Kaufmann Gerhard Gronewald dessen Bau. Benannt allerdings wurde das Haus nach dem einstigen Besitzer und Landwirt Philip Baumhof. Die über der Tür befindliche Inschrift „Anno 1787“ erinnert an das Entstehungsjahr. Heute befindet sich hier das Gemeindeamt der Evangelischen Gemeinde Volberg und der Ökumenische Hospizdienst Rösrath.

Wanderwege und Naturschutzgebiete in Rösrath

Mit einer Fläche von 8.250 ha gelten Wahner Heide und Königsforst als eines der großflächigsten Naturschutzgebiete im Bergischen Land. Die Wahner Heide birgt rund 70 gefährdete Tier- und Pflanzenarten und ist das zweitgrößte Naturschutzgebiet in ganz Nordrhein-Westfalen. Es liegt zwischen Troisdorf, Köln und Lohmar und ist Heimat des 134 m hohen Telegraphenbergs und dem fast gleich großen Fliegenberg. Im Ersten sowie im Zweiten Weltkrieg befanden sich hier Truppenübungsplatz, Flugfeld und Kriegsgefangenenlager. Der Königsforst ist ebenfalls sehr beliebt bei Wanderern und sollte von Ihnen und Ihrer mitreisenden Familie erkundet werden. Sein Tütberg erreicht sogar eine Höhe von 212 m. Auch hier sind viele der Pflanzen- und Tierarten gefährdet. Zu entdecken gibt es außerdem verschiedene Quellen, Moorreste, Erlenbruchwälder, Obstwiesen und unter anderem auch Bachläufe. Die Gesamtlänge an Wanderwegen in Rösrath erreicht 130 km. Hierbei können Sie sich seit dem Jahre 2012 unter anderem auch auf den „Streifzug“ Bergbau begeben, der Sie über eine Länge von 12 km entlang des ehemaligen Bergbaugebiets entlangführt und viele Informationen zum Thema liefert. Im gleichen Jahr eröffneten die Rösrather auch den Turmhof. Hierbei handelt es sich um ein naturpädagogisches Zentrum innerhalb der Wahner Heide mit einem großen Ausstellungsraum, einem Turmhofladen, der Heidebibliothek und der Greifvogelhilfe. Regelmäßig werden von hier Veranstaltungen organisiert und geboten.

Roesrath Rheinland Ausflugsziele

Veranstaltungen in Rösrath bei Köln

Damit bei den Rösrathern nicht allzu schnell Langeweile aufkommt und die Gäste sowie Urlauber der Stadt bestens unterhalten werden, finden regelmäßig vorort Events statt. Neben den Veranstaltungen auf Schloss Eulenbroich können Sie auch die Rösrather Literaturgespräche besuchen, die seit dem Jahre 1986 angeboten werden und mit verschiedenen Autoren sowie Autorinnen zum Gedankenaustausch anregen sollen. Natürlich wird auch wie in nahezu allen rheinländischen und bergischen Städten der Karneval ausgiebig gefeiert. Am Rosenmontag führt ein langer Umzug durch das Rösrather Zentrum. Und schon am Sonntag präsentieren sich kleinere Umzüge in den Stadtteilen Hoffnungsthal und Forsbach. Die Rösrather Stadtverführungen eignen sich ganz besonders für Besucher der Stadt, da Ihnen hier Einheimische den Ort Rösrath näherbringen. Mit voller Leidenschaft und Liebe für Ihre Heimatstadt. Durch Führungen und Ortsbegehungen haben Sie die Möglichkeit, Orte und Lokalitäten zu entdecken, die Ihnen sonst verwehrt blieben. Besonders zum Thema Bergbau gibt es einiges zu erfahren. Als eines der Highlights des Jahres gilt auch das Schürreskarrenrennen. Zum allseits beliebten Event werden von den Rösrathern zum Wettrennen einrädrige und kreativ dekorierte oft selbst gebaute Holzkarren präsentiert. Dabei können Sie auch gerne mal einen Horst-Schlemmer-Wagen entdecken. Beim Straßenfest präsentieren sich um die 80 Aussteller mit Ständen. Auch Kinderbelustigung sowie ein verkaufsoffener Sonntag werden geboten. Auf der Bühne wird für das Publikum Live-Musik gespielt. Zusätzlich finden ein Schützenumzug sowie ein kleiner Büchermarkt statt. Karussells sorgen auch bei den kleinen Besuchern für große Freude.

Übernachten Sie in unseren Ferienwohnungen in Rösrath

Wir bieten Ihnen direkt in Rösrath liebevoll und individuell eingerichtete Ferienwohnungen. Jede Unterkunft verfügt über eine voll ausgestattete Küche, in der Sie sich kostengünstig und frisch Ihre Mahlzeiten selbst zubereiten können. Große und moderne Supermärkte finden Sie in der Nähe. Genauso wie kleine Modegeschäfte im Zentrum. Unsere Zeitwohnungen sind außerdem mit einem eigenen Badezimmer ausgestattet und bieten ausreichend Platz für einen erholsamen Urlaub. Bettwäsche, Handtücher, TV und WLAN sind inklusive. Kostenfreie Parkplätze finden Sie an der Straße. Freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Urlaub in Rösrath in unseren Ferienwohnungen. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der für Sie passenden Unterkunft.

Ferienwohnung Rösrath  Ferienwohnung Rösrath  Ferienwohnung Rösrath

Zur Wohnung  Zur Wohnung  Zur Wohnung