Ich darf mich vorstellen: Mein Name ist Liesa und ich bin Blogautorin!

Liebe Gäste von homerent.de,
ich präsentiere Ihnen auf unserem Blog tolle Unternehmungsmöglichkeiten im Rheinland und weiteren deutschen Städten.

Führung durch die königlichen Gemächer auf Schloss Ludwigsburg

residenzschloss_ludwigsburg_2

Sightseeing in Ludwigsburg bei Stuttgart

Es ist die Woche der Burgen und Schlösser – zumindest bei homerent.de. Erst am Mittwoch haben wir Impressionen von den Zimmern und Apartments der von uns betreuten Burg Satzvey gedreht und heute besuchen wir für Sie das Residenzschloss Ludwigsburg in der Nähe unseres Ferienhauses in Ingersheim. Der Prachtbau zählt zu den größten deutschen Barockschlössern und wurde, im Vergleich zu anderen Bauten, in den vergangenen Jahrhunderten kaum beschädigt. Schon der große Garten ist, trotz frostiger Temperaturen im Januar, einen Blick wert und wirklich vielversprechend. Das opulente Anwesen ist in die Epochen Barock, Rokoko und Klassizismus einzuordnen. Wir stehen am Brunnen inmitten des Hofes und sind umringt von atemberaubender Architektur. Und so kitschig es klingen mag: Zu unserem Glück lässt die sich sonst selten zeigende Sonne das Schloss in hellem Glanz erstrahlen. Wir dürfen heute an der englischsprachigen Führung teilnehmen, da sich ansonsten nur Touristen angemeldet haben. Kein Problem für uns, vor allem da der Museumsmitarbeiter auch in unserer Muttersprache auf jegliche Frage eingeht.

Bevor die Führung startet, dürfen wir zwischen der Besichtigung des Flügels der Königin und dem des Königs wählen. Beide sind symmetrisch gebaut. Da der Wohnbereich von Königin Charlotte Mathilde den Besuch des Theaters beinhaltet, entscheiden wir uns daher für ihre Gemächer. 1704 begann Philipp Josef Jenisch für Herzog Eberhard Ludwig ursprünglich ein kleines Lustschloss zu bauen, das sich in den Folgejahren unter verschiedenen Architekten zu einem Residenzschloss mit 450 Zimmern entwickelte. Daher lässt sich heute nur ein Bruchteil des Anwesens besuchen. Schon zu Beginn dürfen wir ein imposantes Treppenhaus mit barocken Engelsfiguren, einem pompösen Deckenleuchter und eindrucksvollen Stuckarbeiten bestaunen. Ein Großteil der Einrichtung auf Schloss Ludwigsburg zählt zur originalen Ausstattung. Ein langer Flur führt durch unzählige Zimmer (Winter- sowie Sommerräume) der Königin, in denen wir immer wieder an Möbeln und Dekorationen ägyptische Stilelemente erblicken können – allerdings wurden diese überraschenderweise in Deutschland gefertigt. Mich beeindrucken deteilgetreue Gemälde, aufwendig gestaltete Möbel und kunstvolle Deckenverzierungen. Im Thronsaal müssen wir alle kurz schlucken. Nicht weil uns der erhöhte Thron mitsamt seiner Einrichtung die Sprache verschlägt. Grund ist wohl eher die Anekdote unseres Museumsführers. Demnach gab es zur damaligen Zeit tatsächlich keinerlei Bäder. Man wusch sich oder ließ sich gar vor Ort mit Schwämmen abwaschen – wir würden es heute als „Katzenwäsche“ bezeichnen. Und auch „Sitzungen“ fanden zum Teil sogar während wichtiger Konversationen im Thronsaal statt. Dafür waren einige Sitzmöbel entsprechend angefertigt worden. Allerdings möchte ich hier verständlicher Weise nicht weiter ins Detail gehen.

residenzschloss ludwigsburg 17  residenzschloss ludwigsburg 19

So langweilig das damalige Leben heute auf uns wirken mag – auf dem Residenzschloss Ludwigsburg war stets für beste Unterhaltung gesorgt. Und alle Räume waren wohl durchdacht. Nach den Völlereien am herrschaftlichen Tisch fand der Verdauungsspaziergang nicht draußen im prachtvollen Garten statt. Hier hätte man schließlich seine Gewänder verdrecken können. Stattdessen gab es einen separaten Saal mit einer Vielzahl an Gemälden voriger Herrscher und Herrscherinnen, in dem man auf- und abstolzierte.Friedrich I. und Charlotte Mathilde hatten nie gemeinsam Kinder. Dafür zog die Königin ihre Stiefkinder aus der Ehe ihres Mannes mit Charlottes verstorbener Vorgängerin auf, als seien es ihre eigenen gewesen. Das Königspaar galt als äußerst intelligent für die damalige Zeit und sehr wissbegierig. Auf der Sommerseite hatte sich die Königin daher eine eigene Bibliothek eingerichtet. In dem Spielpavillon konnte man sich auf 4 Erker verteilen, in denen man sich Karten- und Geschicklichkeitsspielen hingab, während in der Mitte des Geschehens musiziert wurde. Durch die Fenster können Sie in drei verschiedene Himmelsrichtungen blicken. Betrachten Sie die Decke, erspähen Sie neben Stuckaturen ein Fresko der vier Jahreszeiten mit Tierzeichen. In meiner Vorstellung sehe ich Königin Charlotte stolzen Schrittes und überaus elegant den barocken Flur entlangschreiten, in dem wir uns nun befinden. Es gibt so viel zu erblicken, sodass ich schon fast überfordert bin, alles wahrzunehmen.

Schlosstheater Ludwigsburg

An dieser Stelle vermag es Sie wohl nicht zu überraschen, dass es auch ein eigenes Schlosstheater gab, in dem noch immer mit der ursprünglichen Bühnenausstattung, die zu seiner Zeit als hochmodern galt, Aufführungen stattfinden. Als eins der ältesten europäischen Theater erfreut es sich immer wieder großer Besucherzahlen. 1758 in Auftrag gegeben von Herzog Carl Eugen, ließ Friedrich I. den Bühnenraum unverändert und modernisierte 1811 nur den Logenraum. Eindrucksvoll ist die zentrale Achse zum Wechsel des Bühnenbildes. 140 originale Kulissen sowie Dekorationsstücke sind bis heute erhalten, mit denen sich 16 komplette Bühnenbilder gestalten lassen. Mit der Geräuschmaschine ließen sich Wind, Regen und auch Donner imitieren. Wenn Sie eine der Aufführungen selbst miterleben möchten, finden Sie nähere Informationen zum Programm auch auf der Homepage. Allerdings ist es hier im Winter doch etwas zu kühl, daher setzen wir unsere Führung fort und werfen von der Belétage einen Blick hinab in die Kapelle, in der einst Messen stattfanden, die das Königspaar von dieser Position aus verfolgte. Heute wird die Lokalität besonders gern zur Eheschließung gebucht. Und ich muss mir zugestehen: Trotz der pompösen Dekorationen, versprüht die kleine Kapelle einen romantischen Charme. Als einen für mich weitaus interessanteren Teil der Führung möchte ich allerdings noch die Besichtigung des versteckten Dienergangs erwähnen. Wir werden durch eine Tür auf einen schmalen Flur geführt und befinden uns kurz darauf in einem Aufenthaltsraum der ehemaligen Dienerschaft, die in manchen Tagen mehr als 1.000 Angestellte zählte. Kleinste Schlafräume teilte man sich gleichzeitig zu 9 Personen, während die Königin allein einen ganzen Flügel bewohnte. So eindrucksvoll und pompös die königlichen Gemächer auf mich wirken mögen, so schnell wird mir auch schlagartig klar, dass in unmittelbarer Nähe die Gefolgschaft unter erbärmlichen Bedingungen auf engstem Raum leben musste. Da kann ich mich glücklich schätzen, zu zweit eine 59 qm große Wohnung in Köln bewohnen zu dürfen. Nach diesem kleinen Schock sammeln wir noch viele weitere Eindrücke bis wir uns wieder im Treppenhaus befinden und unser Guide die Führung beendet.

residenzschloss ludwigsburg 20  residenzschloss ludwigsburg 23

Mein Fazit und Tipps zum Besuch des Residenzschlosses in Ludwigsburg

Abschließend möchte ich an diesem Punkt ganz deutlich machen, dass ich schon einige Schlösser und Burgen in der Vergangenheit besucht habe, Ludwigsburg für mich aber zu einem meiner Highlights zählt. Grund dafür ist zum einen die tolle Führung des sehr sympathischen und äußerst kompetenten Mitarbeiters. Aber auch das ganze Anwesen pränsentierte mir nochmals für mich neue Facetten der damaligen Herrschaftszeit. Sicherlich lohnt es sich auch, an einer der spannenden Themenführungen teilzunehmen. „Vom Keller auf den Teller“ informiert Sie über Küchenlogistik, Warmhalte-Öfen und Versorgungsgänge, „Eine Kammerzofe plaudert aus dem Nähkästchen“gewährt tiefe Einblicke in das Schlossleben und „Auf Amors Spuren“ führt Sie am Valentinstag durch drei Jahrhunderte voller Liebesgeschichten. Von Frühjahr bis Herbst erstrahlen dann auch wieder die Pflanzen im Garten „Blühendes Barock“. Im Sommer können Sie Open Air Konzerte und viele weitere Events besuchen. Es lohnt sich aber auch eine Visite des angeschlossenen Modemuseums inklusive inszenierter Modenschau mit Kleidern aus dem 18. bis 20. Jahrhundert. Oder statten Sie dem Keramikmuseum einen Besuch ab und bestaunen Sie Ludwigsburger Porzellan sowie die eindrucksvolle Barockgalerie. Auch der Nachwuchs kommt nicht zu kurz und wird im interaktiven Kindermuseum nicht nur bestens unterhalten, sondern kann die damalige Zeit des Königspaares selbst nacherleben. Entscheiden Sie selbst, was für Sie das richtige ist. Ich kann Ihnen versprechen: Es gibt viel zu entdecken!

residenzschloss ludwigsburg 21  residenzschloss ludwigsburg 12

Reisen Sie nach Ludwigsburg und übernachten Sie in unserem Ferienhaus

Nördlich von Stuttgart und Ludwigsburg können Sie in unserer modern eingerichteten Unterkunft in Ingersheim übernachten. In 6,5 großzügig geschnittenen Zimmern finden bis zu 13 Personen auf einer Fläche von 180 qm ausreichend Platz zum Schlafen. Von der schönen Dachterrasse können Sie einen einmaligen Ausblick genießen und in der hochwertigen Küche köstliche Gerichte zubereiten. 2 Badezimmer und ein separates WC gehören zu unserem Ferienhaus bei Ludwigsburg. Zur Ausstattung zählen mitunter 11 Einzelbetten und 2 Schlafsofas, ein TV, ein Radio und gratis WLAN. Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig erreichbar. Senden Sie uns gerne Ihre Anfrage zu unserer Immobilie per Mail und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. 

bw01 ferienhaus ingersheim ludwigsburg 1  bw01 ferienhaus ingersheim ludwigsburg 2  bw01 ferienhaus ingersheim ludwigsburg 3

Zur Wohnung  Zur Wohnung  Zur Wohnung

Führung Burg Hohenzollern
Ausflug in den Zoo in Duisburg

Ähnliche Beiträge