Wohnen auf Zeit in Meerbusch im Rhein-Kreis Neuss

Zum Rhein-Kreis Neuss gehört das kleine Örtchen Meerbusch mit rund 54.000 Einwohnern. Inmitten dessen befindet sich unsere moderne Ferienwohnung, die sich auch als Monteurswohnung zum Wohnen auf Zeit oder als Unterkunft für Geschäftsreisen eignet. Darüber hinaus wird unser Apartment in Meerbusch auch immer wieder gerne von Familien für Ihren Urlaub gebucht oder als Messewohnung aufgrund der Nähe zu Düsseldorf. Ob für den Besuch der Weihnachtsmärkte in Düsseldorf und Neuss oder als Lastminute Buchung für eine spontane Reise in Rheinland. Über unser Buchungsportal können Sie schnell und einfach reservieren oder per Mail bzw. telefonisch die Verfügbarkeit unserer Apartments vorab anfragen und sich ein individuelles Angebot erstellen lassen. Wenn Sie denn gebucht haben, sollten Sie definitiv folgende Ausflugsziele während Ihres Familienurlaubs in unseren Unterkünften in Meerbusch berücksichtigen: Die schon zur Römerzeit besiedelte Kleinstadt ist Heimat des Teehäuschens (ein Teepavillon eines Klosters aus dem 12. Jahrhundert) der noch heute als Wahrzeichen von Meerbusch bekannt ist. Sehenswert ist für die Gäste unserer Ferienwohnungen auch der Alte Kirchturm in Büderich, der seit 1959 an die Opfer der Weltkriege erinnern soll. Einst war er Teil der im 12. Jahrhundert erbauten Kirche St. Mauritius. Im Inneren des Mahnmals befindet sich heute die Skulptur Auferstehungssymbol. Kunstliebhaber besuchen ansonsten auch gerne den EUROGA Kunstweg, der zu 17 Kunstwerken des Ewald Mataré und seiner Schüler führt. Schloss Pesch in der Nähe von Strümp wurde 1368 erstmals schriftlich erwähnt. Nach mehrfachen Zerstörungen musste das Anwesen immer wieder restauriert werden. Bedeutend sind vor allem aber die Ausgrabungsfunde aus der unmittelbaren Nähe, die auf die Existenz einer einst vorherrschenden römischen Siedlung an selbiger Stelle hinweisen. Es handelt sich also um einen geschichtsträchtigen Ort, der sich unweit von unseren Ferienwohnungen in Meerbusch befindet. Wenn Sie gerne eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten besichtigen und in einer langen Fußgängerzone dem Shopping nachgehen möchten, sollten Sie die benachbarte Großstadt Düsseldorf besuchen. Die Stadt der Kunst und Mode ist dank der guten Verkehrsanbindung via Autobahn und öffentlicher Verkehrsmittel schnell erreichbar und bietet eine Vielzahl an Ausflugszielen und Unternehmungsmöglichkeiten. Ob Medienhafen, Schifffahrtsmuseum, Filmmuseum oder auch Variété Theater – Gäste unserer Apartments in Meerbusch sind hier und auch in Neuss gut unterhalten. Freuen Sie sich demnach auf einen unvergesslichen Familienurlaub in Meerbusch!

 

Zeitwohnen in Meerbusch

Meerbusch im Rheinland

Meerbusch am Niederrhein wurde einst, wie auch viele benachbarte rheinische Städte, von den Römern besiedelt und lange Zeit bewohnt. Man fand hier Überreste einer römischen Villa in Ilverich und weitere Reliquien anderer Villen. Es wird gemutmaßt, dass die ersten Römer um 70 nach Christi in Meerbusch lebten. Heute gilt die Stadt im Rhein-Kreis Neuss als Kommune mit dem höchsten Anteil an Einkommensmillionären in Deutschland. Am linken Niederrhein gelegen, befindet sich der Ort zwischen Düsseldorf und Krefeld. Zu den weiteren Nachbargemeinden gehören Willich, Duisburg, Neuss und Kaarst. Unterteilt wird Meerbusch außerdem in die Stadtteile Büderich, Osterath, Ossum-Bösinghoven, Lank-Latum, Strümp, Nierst, Lang-Kierst sowie Ilverich. Auf 64,39 qkm Fläche sind mehr als 54.800 Menschen beheimatet. Meerbusch ist gekennzeichnet durch viele Grünflächen, so beträgt der Waldanteil 540 ha und die Wasserfläche 300 ha. Seit dem ersten Januar 1970 darf sich Meerbusch offiziell als Stadt bezeichnen.

Kirchen, Kloster, Burgen und Schlösser in Meerbusch

Noch heute sind einige alte Gemäuer am Niederrhein erhalten. Viele befinden sich mittlerweile im Privatbesitz. 1001 wurde die Burg Meer errichtet. Im Jahre 1166 gründete Hildegard von Meer hier ihr Prämonstralenerinnen-Kloster. 1179 wurde dieses erst durch Papst Alexander III anerkannt. Die Burgkapelle Laurentiuskapelle hielt sogar bis ins 17. Jahrhundert stand. Erst 1802 wurde das in Büderich ansässige Kloster aufgelöst und zwei Jahre später von den neuen Eigentümern zum Schloss umgebaut. Wie bei so vielen historischen Bauten musste auch dieser im Zweiten Weltkrieg stark unter diversen Angriffen leiden. Sodass final nur noch die Wirtschaftsgebäude erhalten blieben. Die einstige Motte castrum mare bestand aus vier bis sechs Holzhäusern in Stabbauweise. Zum Schloss gehörte ein englischer Landschaftsgarten. Das dort befindliche Teehäuschen steht mittlerweile unter Denkmalschutz und gilt als Wahrzeichen von Meerbusch. Zum 850. Jubiläum werden in 2016 diverse Events veranstaltet, wie Ausstellungen, Theater, Vorträge, Lesungen, eine Radtour und auch ein Pontifikalamt.

Die Burganlage Dyckhof in Büderich Niederdonk wurde 1393 erstmals urkundlich erwähnt. Die Barockturmspitze wurde 1666 hinzugefügt. Die Burg wurde von einem Wassergraben umgeben. Im 17. Jahrhundert erfolgte der Umbau des Haupthauses zum Herrenhaus im barocken Stil. Zum dreiflügeligen aus Backsteinen bestehendem eingeschossigen Wirtschaftshof und dem Herrenhaus gehört noch ein viereckiger Eulenturm an der Westseite mit Pyramidendach. Dyckhof war mehrfach in Besitz verschiedener Familien niederen Adels. In den 90ern wurde die Burganlage renoviert. Mittlerweile steht sie unter Denkmalschutz und ist in Besitz einer Unternehmerfamilie. In der Burg befindet sich heute ein Hotel samt Restaurant.

Der Alte Kirchturm in Büderich gilt seit 1959 als Mahnmal für Opfer der Weltkriege. Der Turm gehörte einst zur Pfarrkirche St. Mauritius aus dem Jahre 1200, die leider 1891 durch einen Brand zerstört wurde. Im Inneren des Turmes befindet sich die Skulptur „Auferstehungssymbol“, die an einer langen Eisenkette hängt. Sie wurde der Form des Kreuzes nachempfunden und besteht aus Eichenholz. Die Skulptur ist 3m hoch sowie 2m breit und sehr sehenswert.

St. Cyriacus Meerbusch Zeitwohnen

Die Kapelle St. Pankatius entstand im 12. Jahrhundert. Die älteste erhaltene Kirche in Meerbusch wurde 1868 um einen Chor und 1911 um einen Glockenturm ergänzt. Im Jahre 1168 wurde das Gotteshaus erstmals urkundlich erwähnt.

Zwischen Ossum-Bösinghoven und Stümp liegt das dreiflügelige Jagdschloss Pesch. Ein zweigeschossiges, verputztes Gebäude mit dreizehn Fensterachsen. Als drei Nebengebäude gehören die Rentei, der Gutshof und die Schlosskapelle dazu. Natürlich befindet sich auch ein Schlosspark vorort. Schon 1311 wurde das Schloss als Peschhof erstmalig urkundlich erwähnt. 1583 wurde es geplündert und niedergebrandt. Die Ruinen befinden sich heute noch teilweise im Schlosspark. Das Anwesen ist mittlerweile in Privatbesitz.

Denkmalgeschützte historische Gebäude in Meerbusch zur Sightseeingtour

In Meerbusch gibt es einige unter Denkmalschutz gestellte wirklich sehenswerte Gebäude. Der Lanker Forum Wasserturm gilt heute als Veranstaltungsstätte für Theater-, Musik und Kabarettevents. Mitunter waren hier schon Dieter Nuhr und Frank Lüdecke auf der Bühne. Das Lotumer Buretheater zeigt immer zum Jahresende ein neues Stück, das alljährlich von vielen Theaterinteressierten besucht wird.

1822 wurde die Teloy-Mühle von Bäcker Adolph Frangen erbaut, die bis 1912 betrieben wurde. 1981 wurde die Mühle in Lank-Latum saniert und das Flügelwerk wiederhergestellt. Heute wird das Bauwerk als Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche z. B. für Kunstausstellungen genutzt. Ihr Innendurchmesser beträgt 7,90 m und die Mauerstärke 1,20 m. Die Mühle ist 17,50 m hoch und wurde 1952 an die Gemeinde verkauft.

Im 19. Jahrhundert, genauer gesagt 1883, wurde die Osterather Mühle erbaut, wo zuvor eine Bockmühle bis 1359 gestanden hatte. Aus der einstigen Windmühle entstand nach wenigen Jahren eine Dampfmühle, dessen Betrieb 1918 eingestellt wurde. Heute bewohnt ein Künstlerpaar das historische Gebäude.

Eine weitere Turmwindmühle, die Geismühle, befindet sich bei Bösinghoven und gilt mit ihren 700 Jahren als ein der ältesten Windmühlen am Niederrhein. Von Mai bis Oktober können Interessierte an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr die Mühle besuchen. Anfangs war das Gebäude ein Wachturm der Burg Linn. Das Schwertbalkensystem war sehr kennzeichnend. Der Seilaufzug ist noch heute erhalten.

Bei Ossum entstand im 12. Jahrhundert das Herrenhaus Gripswald. Die ehemalige Wasserburg wurde später zum kurkölnischen Lehnsgut erhoben. In der Nähe fand man 1863 bei Ausgrabungen eine römische Kultstätte mit Opfersteinen, die man Gripswalder Matronensteine nannte. Jeder dieser Steine beinhaltete Inschriften. Heute ist das Haus Gripswald eine vierflügelige Backsteinhofanlage aus zweigeschossigen, rechteckigen Wohngebäuden, das in Privatbesitz ist.

Der Vierkanthof Haus Radong steht ebenfalls unter Denkmalschutz. 1859 wurde das Anwesen von Jakob Herberz erbaut. Heute befindet sich hier ein Architekturbüro.

Der Lank-Latum Waserturm entstand 1912, ist aufgrund seiner Höhe sehr signifikant und ermöglicht einen Wasserinhalt von 100 cbm.

Kunst in Meerbusch

Zur Europäischen Gartenschau EUROGA 2002plus entstand der EUROGA-Kunstweg mit dem Rundweg „Mataré und seine Schüler“. Der Rundgang startet im Park mit der Skulptur „Bank“. Weitere 16 Kunstwerke erwarten Sie in Büderich. Z. B. auf dem Friedhof von Meerbusch oder auch am Landsknecht mit dem Mataré-Brunnen.

Unterwegs in der Natur von Meerbusch

Als Naturdenkmal von Meerbusch gilt der in der Eiszeit entstandene Forstenberg bei Nierst. Einer Legende nach soll der Räuber Matthias Weber, auch bekannt als „der Fetzer“, hier den Schatz seiner vielen Raubzüge versteckt haben. Weber raubte mehrfach das Neusser Rathaus aus und starb durch die Guillotine.

Ausflugsziele in Meerbusch am Niederrhein

Besuchen Sie doch mit der Fähre das gegenüberliegende rechtsrheinische Kaiserswerth mit seinen alten Ruinen. Oder betätigen Sie sich sportlich auf dem Meerbuscher Golfpark in Büderich. Dieser wurde 1996 eingeweiht und befindet sich auf dem Gelände des früheren Röttgenhofs. Besonders beliebt ist das Clubhaus mit Kaminzimmer. Wer weniger Spaß am Golfen hat, aber Appetit auf gutes Essen, besucht das Restaurant mit bezahlbaren Burgern, Spaghettoni, Salaten und weiteren Leckereien.

Für Kinder und Jugendliche stellt die Arche Noah ein tolles Ausflugsziel dar. Die Jugendfarm mit Tieren wurde von Hildegard Miedel gegründet und wird noch immer von ihr geführt. Ebenjene wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet für ihr Werk. Den jungen Menschen soll das naturnahe Leben mit Tieren und Pflanzen nähergebracht werden. Die Besucher treffen auf Ponys, Esel, Schweine, Schafe, Ziegen, Gänse, Enten, Hühner, Vogelarten, Kaninchen und Meerschweinchen. Die offene, pädagogisch betreute Freizeiteinrichtung ist von Montag bis Sonntag geöffnet. Von 15.00 bis 18.00 Uhr können Sie den Streichelzoo für 3,00 € für Erwachsene und 2,00 € für Kinder besuchen. Auch Kutschfahrten werden regelmäßig am Wochenende geboten.

Veranstaltungen in Meerbusch

In dem kleinen Städtchen Meerbusch am Niederrhein wird gerne gefeiert. Besonders beliebt ist das Meerbuscher Schützenfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Büderich von 1567 e. V., das an Pfingsten stattfindet. Parallel wird auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz eine Kirmes veranstaltet, sowie Tanz- und Ballveranstaltungen im Festzelt. Auch der Karneval gehört an den Niederrhein. In Nierst findet daher alljährlich ein Rosenmontagsumzug mit Rosenmontagsball statt.

Die Bürger freuen sich auch im Advent immer wieder gerne auf ihren Weihnachtsmarkt „Winterwelt“, der erst am 6. Januar des darauffolgenden Jahres endet. Der in Büderich veranstaltete Markt bietet eine Eisenbahn für Schlittschuhläufer, Eishockey-Turniere, Verkaufsstände, eine Bühne, für die Kleinen ein Kinderkarussell und für die Großen eine Skihütte zum Feiern.

Das Jahr über werden außerdem noch Events wie das Sonnenblumenfest, der Handwerker- und Bauernmarkt und das Frühlingsfest geboten.

Reisen Sie nach Meerbusch und übernachten Sie in unseren Zeitwohnungen

Wir bieten Ihnen für Ihren Urlaub am Niederrhein die passenden liebevoll eingerichteten Ferienwohnungen in Meerbusch. Jede unserer Unterkünfte verfügt über eine voll ausgestattete Küche, in der Sie tagtäglich Ihr Frühstück mit frischen Zutaten vom nahegelegenen Supermarkt zubereiten können. Vollkommen unabhängig von diversen Essenszeiten und kostengünstig. Außerdem beinhaltet unsere Zeitwohnung ein eigenes Badezimmer mit Handtüchern, Dusche oder Wanne und WC. Bettwäsche, TV sowie WLAN sind außerdem inklusive. Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Reise ins Rheinland nach Meerbusch und Ihre Übernachtung in unseren Ferienwohnungen. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Meerbusch Ferienwohnung 6  Meerbusch Ferienwohnung 4  Meerbusch Ferienwohnung 7

Zur Wohnung  Zur Wohnung  Zur Wohnung