Wohnen auf Zeit in möblierten Apartments & Ferienwohnungen in Köln

 

Zeitwohnen in Köln, einer der tollsten Städte Deutschlands, die einst von den Römern gegründet wurde. Wer nach Köln kommt, genießt den Rhein, die Metropole, die Menschen. Und wer nach Köln kommt, ist einer von Millionen, denn die Domstadt ist einer der absoluten Touristenmagneten in Deutschland. Zieht auch Sie diese ganz besondere Stadt am Rhein in ihren Bann? Dann suchen Sie vielleicht nach einer adäquaten Zeitwohnung in Köln für einen ebenso erholsamen wie echt kölnischen Aufenthalt. Doch was gehört alles dazu, zum Wohnen auf Zeit in Köln? Das kommt natürlich ganz drauf an, aus welchem Grund Sie eine Pension in Köln suchen und warum Sie hier auf Zeit wohnen wollen. Der erste Faktor in diesem Zusammenhang ist ein privater Besuch. Köln bietet Ihnen zahlreiche Touristenattraktionen, von denen man einige fast gar nicht vorzustellen braucht, wie etwa den Kölner Dom. Jeder kennt ihn, fast jeder hat ihn schon einmal gesehen, der Dom in Köln ist eines der wichtigsten Kirchengebäude des Christentums und zieht jährlich mehrere Millionen Besucher aus allen Kontinenten an. Wenn der Dom nicht auf Ihrer Reiseroute liegt, so werden Sie ihn wahrscheinlich trotzdem immerhin sehen, wenn Sie das Kölner Schokoladenmuseum besuchen. Hier gibt es süße Geschichte, auch zum Probieren und selbst erleben. Ein echter Publikumsmagnet für Jung und Alt, nicht weit vom Wahrzeichen der Stadt entfernt. Dazu bietet Köln in der Innenstadt einzigartige Möglichkeiten zu Shoppen. Wenn Sie von der "Touri-Tour" kommen und noch ein paar Souvenirs einpacken wollen, oder wenn Sie einfach mal nach Herzenslust trendige Klamotten kaufen möchten, ist das Kölner Zentrum eine 1A-Adresse! Doch die Rheinmetropole hat natürlich auch in den äußeren Stadtgebieten viel zu bieten. Einkaufen, Erleben, Freizeit, Nachtleben - das gibt es natürlich auch in anderen Stadteilen, wie zum Beispiel Mülheim, Ehrenfeld, Nippes oder Rodenkirchen. Jedes der neun großen Kölner "Veedel" hat den betörenden Kölner Charme, aber jedes hat auch seinen eigenen Charakter. Und: Sie können in jedem Kölner Stadtteil Ferienwohnungen buchen, und zwar über homerent.de!

Auch als Messewohnungen werden unsere Unterkünfte gerne mehrfach und frühzeitig von Ausstellern sowie Besuchern gebucht. Ob für die Gamescom, die Anuga, die spoga, die Orgatec oder unter anderem auch die IDS. Unsere messenahen Unterkünfte in Deutz sind ideal für Ihren Aufenthalt. Auch zum Besuch eines Konzertes in der Lanxess Arena sollten Sie vorab die Verfügbarkeit unserer Ferienwohnungen prüfen, um sich für Ihre Reise nach Köln die passenden Apartments rechtsrheinisch zu sichern. Andernfalls erreichen Sie eine Vielzahl Ihrer Ausflugsziele in Köln auch problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom jeweiligen Standort unserer Zeitwohnungen. Für den Besuch der Weihnachtsmärkte sollten Sie sich frühzeitig bezüglich unserer zentralen Unterkünfte in Höhe der Kölner Ringe informieren. Natürlich können Sie auch Lastminute Buchungen tätigen. Kontaktieren Sie uns hierzu gerne per Mail oder telefonisch und wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0

 

1 x 3 Zimmer Apartment
249.00€ Für 1 Nacht-
1 x 3 Zimmer Apartment
249.00€ Für 1 Nacht-
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0

Zeitwohnen in Köln in möblierten Ferienwohnungen von Homerent

Köln am Rhein zählt heute zu den ältesten Städten der Bundesrepublik. Mit mehr als 1 Mio. Einwohner auf einer Fläche von 405,02 qkm zählt die rheinische Stadt als bevölkerungsreichste in ihrem Bundesland Nordrhein-Westfalen. Bekannt als Medienstadt mit Sitz unzähliger Fernsehsender, Verlagshäuser und Musikproduzenten ist Köln ein beliebtes Ziel für junge Kreative und gilt mit 50.000 Studenten an der Uni Köln und Wissbegierigen an weiteren Fortbildungsstätten als größter Bildungs- und Forschungsstandort in der Region Rhein-Ruhr. Nicht zu vernachlässigen sind auch die 4 Binnenhäfen am Rhein und die vorteilhafte Lage im Westen Deutschlands nahe verschiedener Großstädte. Zu den Nachbargemeinden gehören Bergisch Gladbach, Leverkusen, Rösrath, Niederkassel, Troisdorf, Brühl, Wesseling, Frechen, Hürth, Pulheim, Dormagen und Monheim. Insgesamt wird die Rheinmetropole in 86 Stadtteile gegliedert, die wiederum zu 9 Stadtbezirken gehören. Diese sind die Kölner Innenstadt, zu der auch Deutz zählt, Rodenkirchen, Lindenthal, Nippes, Ehrenfeld, Porz, Chorweiler, Kalk und Mülheim. Die vielen verschiedenen Veedel haben sich wie kleine Dörfchen gebildet. Hier fühlen sich die Rheinländer heimisch. Trotz Großstadt gibt es dennoch mehrere Grünflächen wie Parks und sogar 22 Naturschutzgebiete, wie der Worringer Bruch, die Wahner Heide und Königsforst. Wenn Sie ganz genau hinsehen und hinhören, können Sie auf dem bekannten Melatenfriedhof grüne Papageien und Sittiche entdecken.

Suedturm Stadtmauer Suedstadt Koeln  Ulrepforte Koeln Suedstadt6  Guerzenich Koeln2

Geschichte der Stadt Köln

Zur Historie der Rheinmetropole müssen wir mehrere Jahrhunderte betrachten, denn schon zur Römerzeit wurde das Oppidum Ubiorum gegründet und im Jahre 50 nach Christi durch die römische Kaiserin Agrippinia zur Stadt Colonia Claudia Ara Agrippinensium (kurz CCAA) erhoben. Zu dieser Zeit war Marcus Vipsanius Agrippa Stadthalter. Dieser residierte in einem prächtigen Palast, an dessen Stelle heute das Rathaus steht. Der Ort wurde nach dem Vorbild Roms ausgebaut und erreichte ein Fünftel der Größe der ewigen Stadt zu Zeiten Vespasians. Nachdem die Römer die Varus-Schlacht im Jahre 9 nach Christi auf der rechten Rheinseite gegen die Germanen verloren hatten, begnügten sich diese mit dem linksrheinischen Herrschaftsgebiet. Nur 30 Jahre später bauten die Römer die Eifelwasserleitung und Colonia wurde zentraler Verwaltungs- und Kultort. Das älteste noch erhaltene Bauwerk jener Zeit ist das Ubiermonument in der Nähe des Heumarktes, das Sie jedoch nur zu Sonderführungen und an jedem ersten Donnerstag im Monat besichtigen können. Dieses ist aus dem Jahre 5 nach Christi. 85 Jahre später wurde CCAA zur Hauptstadt der römischen Provincia Germania Inferior erkoren. Viele bedeutende Bauten entstanden während der römischen Herrschaft. Unter anderem auch der Altar für die Göttin Roma und Augustus. Zur Abwehr errichteten sich die Legionen eine 4 km lange und 8 m hohe Stadtmauer mit 9 Stadttoren, dessen Grenzen noch heute anhand der Kölner Ringe nachzuvollziehen sind. St. Maria im Kapitol war zu jener Zeit ein Kapitolshügel. Noch heutige können die Gäste unserer Ferienwohnungen auf ihrer Sightseeing-Tour Überreste der römischen Zeit antreffen, wie den Römerturm, Reliquien der Stadtmauer, das Nordtor mit der Eingravierung CCAA am Zeughaus, den Lysolphturm, den Helenenturm, das Hafentor, die Ostmauer und vieles weitere. Zum Teil sind die Funde auch im Römisch-Germanischen Museum ausgestellt. Auch einige Straßen entstanden schon damals, wie die Aachener Straße, die Luxemburger Straße, die Severinstraße, die Schildergasse und auch die Hohe Straße. Als erste Brücke entstand 310 n. Chr. die Rheinbrücke unter Kaiser Konstantin, nördlich der heutigen Deutzer Brücke, aus Steinen und Holz über einer Länge von 420 m sowie einer Breite von 10 m. Das rechtsrheinische Militär-Kastell wurde rechtsrheinisch bei Ausgrabungen gefunden. Heutzutage befindet sich an selbiger Stelle der erst kürzlich eröffnete Rheinboulevard, eine Aussichtstreppe. Im Jahre 455 eroberten die Franken CCAA und es entwickelte sich der Hauptort eines selbständigen fränkischen Teilkönigreichs.

862 wurde die Stadt von den Wikingern überfallen, verwüstet und geplündert. Nur 20 Jahre später griffen die Normannen erneut an und sorgten durch Inbrandsetzung für schwere Schäden. Endlich lernten die Bewohner aus ihren Fehlern und verstärkten direkt nach dem üblen Angriff ihre Mauern. Eins der bedeutendsten Daten der Kölschen Stadtgeschichte ist das Jahr 1164, in dem der Erzbischof von Dassel durch die Überführung der Gebeine der Heiligen Drei Könige, Köln zur Pilgerstadt machte. Schon im Mittelalter entwickelte sich die rheinische Stadt zur größten im deutschsprachigen Raum. Ab sofort betitelte sich Köln als „Heiliges Köln von Gottes Gnaden, der römischen Kirche getreue Tochter“, mit dem Ziel, ein einmaliges und riesiges Gotteshaus zu schaffen. So begann 1248 die Grundsteinlegung zum Bau des Kölner Doms. 1250 wurde die neue Stadtmauer fertiggestellt und bestand von nun an aus 12 Torburgen, 52 Wehrtürmen, 22 Pforten/Toren und maß eine Länge von 7,5 km. 1259 erhielt Köln das Stapelrecht, wodurch ihnen das Verkaufsrecht an allen über den Rhein transportierten Waren zugesprochen wurde. In der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts ereignete sich der Kölner Weberaufstand, der blutige Kampf zwischen der Zunft der Weber und der politischen Führung von Köln. Grund für den Widerstand der Weber war der Eingriff des Stadtrates in die Autonomie der genannten Zunft. 1475 fand die Erhebung zur Freien Reichsstadt statt.

Zur ereignisreichen Stadtgeschichte gehört auch der Einzug französischer Truppen im Jahre 1794, der aus Köln einen Bestandteil der französischen Republik machte. Erst 1815 war die Stadt in Preußischer Herrschaftshand. Und nach all den vielen Jahrhunderten wurde im Jahre 1880 der Kölner Dom fertiggestellt und gebührend gefeiert. Das heutige UNESCO-Weltkulturerbe wird aber wohl nie komplett vollendet werden können, da ständig, aufgrund der Bausubstanz, Restaurierungen vorgenommen werden müssen. Mit den Jahren entstanden auch mehr und mehr verschiedene Gemeinden im Umland und Köln wuchs unaufhaltsam. 1917 wurde dann Konrad Adenauer zum Oberbürgermeister der rheinischen Stadt gewählt, der 16 Jahre später von der NSDAP aus seinem Amt entlassen wurde. Der Zweite Weltkrieg brach unaufhaltsam über Köln ein. 1942 wurde die rheinische Stadt bei einem Angriff durch mehr als 1.000 Bomben schwer beschädigt. Während dieser abscheulichen Zeit wurde 90% der Stadt zerstört. Die Einwohnerzahl von 772.000 minimierte sich auf 104.000. Doch schon einige Jahre nach Kriegsende regenerierte sich jener Wert und Köln entwickelte sich für viele Urlauber zu einem der beliebtesten Reiseziele in Deutschland.

Heute steht die Stadt Köln für den Karneval, die Offenheit gegenüber Homosexuellen, was beim alljährlichen Christopher Street Day demonstriert wird, eine multikulturelle Gemeinschaft, den Kölschen Dialekt und den Kölner Klüngel, ein System gegenseitiger Gefälligkeiten, das sich beruflich, privat und auch politisch immer wieder findet.

Römerkanal Köln  Stadtmauer Köln  Römertor Stadtmauer Köln

Sightseeing und Ausflugsziele in Köln und im Rheinland

Köln ist so vielfältig wie seine weitreichende Geschichte. Das Angebot der Rheinmetropole ist so facettenreich wie dessen multikulturelle Einwohner. Als Wahrzeichen der einst durch Römer gegründeten Stadt zählt der Kölner Dom, die größte gotische Kirche in Nordeuropa, die die Reliquien der Heiligen Drei Könige aufbewahrt. Unzählige Touristen und Gäste unserer Ferienwohnungen besuchen den Kölner Dom und können ihre Begeisterung und ihr Erstaunen kaum verbergen. Im Zeitalter der Selfies gilt das Gotteshaus als Requisite im Hintergrund diverser Urlaubsfotos. Doch der Dom birgt mehr als nur einen prächtigen und eindrucksvollen Bau – unzählige Legenden und Geschichten werden sich neue heute erzählt. Wagen Sie auch die Besteigung des Domturms. Es erwarten Sie 533 Stufen, die es zu erklimmen gilt. Eine schweißtreibende Herausforderung, dessen Mühen durch einen eindrucksvollen Ausblick belohnt werden.

Kölner Dom  Kölner Dom  Kölner Dom

Wenn Sie das für Köln wichtigste Gotteshaus besucht haben, warten noch 12 romanische Kirchen auf Sie. St. Severin wurde dem dritten Bischof von Köln geweiht und im 4. Jahrhundert als kleiner rechteckiger Saalbau mit Apsis errichtet. Der Neubau wurde 1043 vollendet – als Aufbewahrungsstätte der Reliquien des Heiligen Severins in einer karolingischen Krypta. St. Maria in Lyskirchen gilt als kleinste der 12 Basiliken und wurde als dreischiffige Empore zwischen 1210 und 1220 erbaut. Bedeutend sind die noch aus dem 13. Jahrhundert stammenden Gewölbefresken. In der Altstadt-Nord befindet sich St. Andreas, eine dreischiffige Pfeilerbasilika, die vermutlich im 10. Jahrhundert erbaut wurde. Dessen Neubau stammt aus dem 12. Jahrhundert. St. Aposteln befindet sich am Kölner Heumarkt und wurde ebenfalls als dreischiffige Kirche mit Dreikonchenanlage errichtet, die vor einiger Zeit zur Basilica minor erhoben wurde. Eine der ältesten noch bestehenden deutschen Kirchen ist St. Gereon, dessen Überreste zu einem spätantiken Knochenovalbau aus dem 4. Jahrhundert gehören. Sehr eindrucksvoll sind die spätantiken Apsidien, das Fußbodenmosaik und die bunten Fenster am Dekagon. St. Ursula ist wohl das Gotteshaus mit einer der spannendsten Legenden, die sich hier in Köln erzählt werden. Die Kirche wurde auf einem ehemaligen Gräberfeld aufgebaut und der Märtyrin Ursula sowie ihren jungfräulichen Begleiterinnen geweiht. Es gibt mehrere verschiedene Ausführungen der Legende. Es heißt, die aus der Bretagne stammende Ursula sollte auf Wunsch Ihres Vaters den heidnischen König Aetherius heiraten. Im Gegenzug stellte sie allerdings drei Bedingungen auf: Er müsse sich innerhalb der nächsten 3 Jahre taufen lassen und er solle ihr erlauben, gemeinsam mit einer Schar von 11.000 Jungfrauen eine gemeinsame Wallfahrt nach Rom zu unternehmen. Auf dieser Reise träumte sie davon, wie sie den Märtyrertod starb. Doch Ursula ließ sich nicht von ihrer Route abbringen. Als sie Station in Köln machten, wurde die Stadt von Hunnen belagert, die alle ihre Begleiterinnen auf bestialische und grausame Art und Weise töteten. Die Prinzessin wurde erst verschont, da sich der Prinz in die hübsche Britin verliebte und um ihre Hand anhielt. Da sie jedoch den Antrag ablehnte, musste sie durch einen Pfeilschuss sterben. St. Ursula wurde 1920 zur Basilica minor erhoben. Neben der sagenumwobenen Geschichte ist die romanische Kirche auch für die Clematius-Inschrift aus dem 9. Jahrhundert bekannt.

Bei St. Pantaleon handelt es sich um einen frühromanischen Bau aus dem Jahre 957 in der südlichen Altstadt, der ursprünglich als Benediktinerkloster diente. Kaiserin Theophanu ließ sich auf ihren Wunsch in dem Gotteshaus bestatten, und wird heute in einem Sarkophag aus griechischem Marmor aufbewahrt. Dort, wo sich einst eine römische Tempelanlage befand, die den Göttern Jupiter, Juno und Minerva geweiht war, steht noch heute die romanische Kirche St. Maria im Kapitol. Das 100 lange und 40 m breite Gotteshaus hat eine der frühesten abendländischen Dreikonchenanlagen und eine sehr große Krypta. Groß St. Martin befindet sich in der Kölner Altstadt. Hierbei handelt es sich um eine dreischiffige Basilika mit quadratischem Vierungsturm sowie kleeblattförmigem Ostchor aus dem 12. Jahrhundert. Auch St. Georg wurde dreischiffig im Jahre 1059 erbaut. Die romanische Kirche St. Kunibert befindet sich in der nördlichen Altstadt in der Nähe des Kölner Doms und ist die jüngste der 12 Kirchen. Eindrucksvoll sind die Fensterbilder von St. Ursula und St. Cordula. St. Cäcilien stammt aus dem 15. Jahrhundert und dient seit 1956 als Ausstellungsfläche des Museums Schnütgen. Präsentiert wird mittelalterliche Kunst.

St. Gereon Köln  St. Ursula Köln

Architektur und Parks in Köln am Rhein

Neben der Mülheimer Brücke, der Zoobrücke und der Schrägseilbrücke Severinsbrücke aus dem Jahre 1959 zählt auch die Deutzer Brücke, die als erster Brückenneubau in der Nachkriegszeit entstand, zu den grün gestrichenen Überführungen in Köln. Wohl am bekanntesten bei den meisten Urlaubern und Touristen ist die Hohenzollernbrücke. Seit einiger Zeit pilgern Liebende hierher und dekorieren die Brücke mit einem Liebesschloss, das ihrer beiden Namen trägt und werfen den dazugehörigen Schlüssel als Zeichen ihrer unendlichen Liebe füreinander in die Tiefen des Rheins. Mittlerweile ist eine der Seiten schon ziemlich dicht besiedelt. Wir empfehlen Ihnen einen kleinen Spaziergang entlang dieses Schlössermeers, das einige nette Überraschungen birgt.

Sie können die gegenüberliegende Rheinseite auch per Unterführung erreichen, indem Sie den Besuch des Fernwärmetunnels wagen, der 1984 über eine Länge von 470 m erbaut wurde und unter dem Rhein herführt. Für eine Besichtigung müssen Sie sich vorab anmelden.

Trotz der dichten Besiedelung Kölns finden Urlauber und Einwohner immer wieder ein ruhiges grünes Plätzchen in einem der vielen Parks. Dazu zählen der 7 km lange und mehrere 100 m breite Grüngürtel, der bei Studenten sehr beliebte Aachener Weiher, der Volksgarten in der Südstadt, der Blücherpark im Örtchen Bilderstöckchen und u. a. auch der Rheinpark, der zur Bundesgartenschaut 1957 samt Seilbahn rechtsrheinisch entstand.

Koeln Hohenzollernbruecke12  Rheinpark Deutz2

Die Seilbahn, die vom Stadtteil Riehl bis hinüber zum Rheinpark in Deutz führt, ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel bei den Gästen unserer Zeitwohnungen. Hierbei handelt es sich um Europas erste Seilschwebebahn, die zur Bundesgartenschau in den 50er Jahren errichtet wurde und über den Rhein führt. Seit ihrer Entstehung kann die Seilbahn mehr als 20 Mio. Fahrgäste vorweisen. Die einmalige Fahrt kostet Sie 4,50 €. Inklusive Rückfahrt zahlen Sie für das Kombiticket 6,50 €. Direkt an die Seilbahn schließt sich der Skulpturenpark an, den Sie kostenfrei besuchen können. Nur wenige Meter entfernt, befindet sich der Kölner Zoo. In dem rheinischen Tierpark sind 10.000 Tiere auf 20 Hektar Fläche beheimatet. Zu den 750 verschiedenen Tierarten gehören Flusspferde, Asiatische Löwen, Afrikanische Marabus, Geparden, Zebras, Nilkrokodile, Ameisenbären und vieles vieles mehr. Erst kürzlich erhielt der Zoo einen eigenen Elefantenpark. Zu verschiedenen Events wie Halloween und Ostern werden besondere Aktionen geboten. Der reguläre Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 19,50 € und für Kinder bis 12 Jahren 9,00 €. Ein bei uns weitaus beliebteres Ausflugsziel ist die Kölner Flora samt Botanischem Garten in Köln Riehl, direkt gegenüber des Zoos. Seit mehr als 150 Jahren besteht dieser überdimensionale Garten mit Gewächshäusern, Palmen, dem WDR-Garten, einem Teich mit Tritonskulptur und einem kleinen Wasserfall, der in ein mit Seerosen bedecktes Gewässer mündet. Zwischendurch können Sie sich in dem netten Café eine kleine Erfrischung gönnen oder einen der leckeren, selbst gemachten Kuchen genießen. Dieses Kölner Highlight ist sogar eintrittsfrei!

Wenn Sie mit der Seilbahn den Rhein überquert haben, ist es nicht weit bis zum Köln Triangle. Bei klarem, wolkenfreien Himmel lohnt sich die Fahrt mit dem Aufzug an die Spitze des 100 m hohen Turms zum Aussichtsplateau, das Ihnen einen 360°-Blick auf Köln ermöglicht. Werfen Sie einen Blick auf die vielen verschiedenen Stadtteile und ihre Sehenswürdigkeiten. Der Eintritt kostet pro Person 3,00 €. Wie wir finden, eine lohnenswerte Investition.

Oder begeben Sie sich direkt auf den Rhein und unternehmen Sie eine einstündige Schifffahrt bis nach Rodenkirchen und zurück, während Ihnen der Wind um die Nase bläst und Sie den Ausblick auf das links- sowie rechtsrheinische Ufer genießen können. Eine kurze Rheinschifffahrt kostet ca. 9,00 € pro Person.

Seilbahn Koeln  LVR Turm Koeln Deutz  Harry Potter Odysseum

Koelner Flora Park Riehl18  Koelner Flora Park Riehl47  Koelner Flora Park Riehl

Kultur in Köln: Kölner Museen und Musicals

Aufgrund seiner vielseitigen und langwierigen Geschichte hat die Stadt Köln kulturell einiges zu bieten. Mit dem Hop on hop off-Bus erreichen Sie bei einer Tagesfahrt für 15 € viele wichtige Stationen während Ihrer Städtereise. Natürlich können Sie auch per Rikscha, Wolters Bimmelbahn oder auch per Segway die Highlights von Köln erkunden. Am günstigsten jedoch ist die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, die aufgrund ihrer guten Anbindung auch ziemlich unproblematisch für Urlauber sein sollte.

Wenn Sie eine Reise nach Köln unternehmen, um ein Theaterstück oder Musical zu besuchen, sollten Sie ein paar Stunden mehr einplanen, um auch noch weitere sehenswerte Orte in Köln für sich zu entdecken. Viele Museen freuen sich auf Ihren Besuch. Wie das Odysseum in Köln Deutz. Jenes ist besonders beliebt bei jungen Gästen. In der Ausstellung der Sendung mit der Maus lernen die kleinen Besucher, wie heutzutage ein Film produziert wird. Als weitere Stationen ihrer Erkundungstour zählen der Flugsimulator, der Astronautentrainer, die Ausgrabungsstätte, und vieles weitere. Während Ihres Besuchs können Sie auch auf lebensgroße Dinosaurier treffen, also seien Sie gewarnt. Zusätzlich werden regelmäßig Sonderausstellungen geboten, wie derzeit „Der andere Blick“ – Michelangelos Fresken. Zuvor gab es u. a. Expositionen zu den Filmreihen Star Wars und Harry Potter.

Seit 40 Jahren präsentiert das Museum Ludwig in einem Neubau von 1986 die Werke klassischer Moderne, aus der Sammlung von Peter und Irene Ludwig. Für den Eintritt in das Kunstmuseum zahlen Sie 11,00 € für Erwachsene. Das Wallraf-Richartz-Museum mit Meisterwerken der europäischen Kunst birgt eine große Sammlung mittelalterlicher Malerei aus 700 Jahren Kunstgeschichte. Ein weiteres Kunstmuseum ist Kolumba, geführt vom Erzbistum Köln. 1853 wurde das Diözesanmuseum gegründet, das sich in der spätgotischen Kirche St. Kolumba befindet. Für den Eintritt zahlen Sie 5,00 € pro Person. In einer der 12 oben genannten romanischen Kirchen, in der Cäcilienkirche, befindet sich das Museum Schnütgen mit mittelalterlichen Kunstwerken und Reliquien aus dem Zeitalter gotischer Kathedralen. Eins der Hauptthemen sind Maria und Christus. Die Ausstellung schließt direkt an das Rautenstrauch-Joest-Museum an. Der Eintrittspreis liegt bei 6,00 € pro Person. Noch etwas spezieller ist das Museum für ostasiatische Kunst, das 1977 eröffnet wurde und selbst als kubischer Bau der klassischen Moderne mit Landschaftsgarten unter Denkmalschutz steht. Zur Ausstellung gehören buddhistische Malereien, Skulpturen, japanische Stellschirmmalerei, Farbholzschnitte, Kalligrafie und unter anderem auch Lackkunst. Für den Eintritt werden Ihnen 3,50 € berechnet. Käthe Kollwitz zu Ehren wurde das Museum am Neumarkt gegründet mit einer großen Sammlung an Werken der Künstlerin, wie Zeichnungen Druckgrafiken, Plastiken und vielem mehr.

In der Nähe des Heumarktes befindet sich ein ganz besonderes kulturelles Gut. Das Duftmuseum. In diesem Gebäude lebte einst Johann Maria Farina, ein italienischer Visionär. In den Kellerräumen kreierte er das noch heute weltweit bekannte Eau de Cologne, von dem seinerzeit Napoléon und viele weitere Herrscher nicht genug bekommen konnten und den Parfumeur zu sich nach Hause einluden. Heute können Sie die Ausstellungsräume während einer einmaligen und bezaubernden Kostümführung besichtigen. Der Eintritt kostet 5,00 € und beinhaltet eine Duftprobe. Nach unserem Besuch waren wir sehr begeistert und können die kurzweilige Führung nur jedem wärmstens ans Herz legen. Ein weiterer Höhepunkt, der auf der To Do-Liste jedes Urlaubers stehen sollte, der nach Köln reist, ist das Rautenstrauch-Joest-Museum. Das multimediale und erst vor einigen Jahren eröffnete Museum wurde schon preisgekrönt. Die Ausstellung präsentiert die vielen Errungenschaften der Weltreisenden während ihrer Seefahrt, die verschiedenen Bereichen zugeteilt werden und aufzeigen, dass wir Menschen trotz aller möglichen Differenzen und räumlicher Entfernungen auch viele Gemeinsamkeiten haben, wie auf den Gebieten, Glauben, Wohnen, Tod und Kleidung. Auch für Kinder ein sehr schönes Museum, in dem es einiges spannendes zu entdecken gibt. Erwachsene zahlen 7,00 € Eintritt.

Im Kölner Karnevalmuseum erfahren Sie zu ausgewählten Terminen alles rund um die Entstehungsgeschichte und den Brauch des Karnevals. Im Kölnischen Stadtmuseum, das sich im Zeughaus befindet, erwartet Sie eine Exposition mit Reliquien vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Sie treffen auf 1.200 Jahre Stadtgeschichte. Sehr interessant und beliebt ist auch das EL-DE-Haus. Hierbei handelt es sich um ein NS-Dokumentationszentrum am Appellhofplatz, das einst von der Gestapo in Beschlag genommen wurde und heute sehr realistisch die damalige Zeit während des Zweiten Weltkrieges in seiner Ausstellung widerspiegelt. Melden Sie sich auch frühzeitig für die kostenfreien Führungen durch das Kölner Festungsmuseum an, die durch eine preußische Festungsanlage führen mit angeschlossenem Skulpturenpark. Zu den Favoriten vieler Schulklassen und Touristen zählt auch das Römisch-Germanische Museum direkt am Dom. Schon von der Domplatte aus können Sie einen Blick auf das Mosaik des Dionysos aus den Jahren 220/230 nach Christi werfen. Die Museumsmauern wurden auf den Überresten einer römischen Stadtvilla gebaut und die Ausstellung 1974 eröffnet. Auf 4.500 qm Fläche erwarten Sie 100.000 Jahre rheinische Siedlungsgeschichte mit Plastiken, Skulpturen, römischen Gläsern, Schmuck, Werkzeug und vielem mehr. Der Eintrittspreis beträgt 9,00 €.

Farina Duftmuseum Koeln4  Römisch-Germanisches Museum  Zentrum Koeln33

Shopping in Köln

Natürlich lässt es sich im Rheinland auch gut einkaufen. Direkt in der Innenstadt befinden sich die Haupteinkaufsstraßen Schildergasse, Hohe Straße, Ehrenstraße und Breite Straße. Hier werden Ihnen insbesondere große Ketten geboten, die Sie auch in vielen anderen Großstädten finden. Ebenso auch in den Köln Arcaden in Kalk und dem Weiden-Center. In den verschiedenen Veedeln sowie insbesondere im Belgischen Viertel wird es weitaus individueller mit kleinen netten Läden von Kölnern, die mittlerweile auch gerne von Auswärtigen besucht und erkundschaftet werden.

Veranstaltungen in Köln

In einer Großstadt wie Köln ist immer etwas los! Langeweile? Gibt es hier nicht. Zu den Goßveranstaltungen in der Rheinmetropole zählen unter anderem das Feuerwerkspektakel am Rhein „Kölner Lichter“, die Umzüge an Karneval in den verschiedenen Veedeln und der Innenstadt, die Parade zum Christopher Street Day (CSD), die Eishockey-WM 2017 und auch die Lachende Kölnarena. Weitere wichtige und beliebte Events in Köln sind diverse Messen wie die Gamescom, der regelmäßig am Tanzbrunnen stattfindende sonntägliche Fischmarkt, verschiedene Street Food Festivals, die Weinwoche im Rheinauhafen, Jeck im Sunnesching (Karnevalevent im Sommer), die Bierbörse am Mediapark, das Reggaefestival Summerjam, die Lit.Cologne, das Internationale Köln Comedy Fest, die Kirmes in Deutz, der Halloween-Run, die verschiedenen Veedels- sowie Stadtteilfeste und auch die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte zur Adventszeit.

Machen Sie Urlaub im Rheinland und übernachten Sie in unseren Zeitwohnungen in Köln

Mit unzähligen verschieden großen Ferienwohnungen in den unterschiedlichen Kölner Stadtteilen bieten wir Ihnen für Ihren Messebesuch, Urlaub oder Ihre Geschäftsreise ausreichend Platz in unseren Unterkünften. Ob Deutz, Mülheim, Ehrenfeld, Dünnwald, Weidenpesch, Porz oder auch Rath – gemeinsam finden wir die für Sie passende Zeitwohnung. Jede der Unterkünfte wurde individuell und liebevoll eingerichtet und verfügt über eine voll augestattete Küche und ein eigenes Badezimmer. Bettwäsche, Handtücher, WLAN sowie TV sind vorhanden. Einige Zeitwohnungen enthalten sogar einen Balkon, eine Waschmaschine sowie einen eigenen Stellplatz. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie von unseren Unterkünften aus alle zentralen und wichtigen Standorte in Köln. Supermärkte, Cafés und Restaurants befinden sich im nahen Umfeld der Ferienwohnungen. Gerne stehen wir Ihnen bei der Buchung beratend zur Seite.

K14b Ehrenfeld Ferienwohnung  K75 Ferienwohnung Zentrum Köln  K95 Ferienwohnung Köln Deutz

Zur Wohnung  Zur Wohnung  Zur Wohnung