Wohnen auf Zeit unseren Apartments in Frechen

Die Stadt Frechen liegt an der Grenze zur Rheinmetropole Köln und damit in optimaler Lage für Städtereisen und Wochenendtrips, ohne direkt im Großstadttrubel aufwachen zu müssen und in Ruhe sowie gelassen in den Urlaubstag starten zu können. Wir bieten Ihnen als passende Unterkunft für Ihren Aufenthalt im Rheinland unsere modernen Ferienwohnungen, die sich auch zum Wohnen auf Zeit für Monteure und Geschäftsreisende eignen, die längerfristig vorort benötigt werden. Dank der komplett eingerichteten Küche und dem komfortablen Badezimmer fühlen Sie sich in unseren Apartments in Frechen schnell heimisch. Und die Anbindung an die öffentlichen Verkehsmittel und an die Autobahn ist ideal. Wenn Sie sich mehrere Tage in unseren Unterkünften aufhalten, sollten Sie auch mit Ihrer Familie das nahe Umfeld Frechens kennenlernen, das einige schöne Ausflugsziele zu bieten hat. Neben der eigenen kleinen Fußgängerzone im Stadtzentrum können Sie natürlich auch einen Tagesausflug nach Köln unternehmen, wo Sehenswürdigkeiten wie die Hohenzollernbrücke, der Triangle Tower, das Schokoladenmuseum, die Seilbahn oder unter anderem auch der Kölner Dom auf Sie warten. Souvenirs als Andenken an Ihre Reise ins Rheinland erstehen Sie wunderbar in einem der Geschäfte in der Schildergasse. Für die Abendunterhaltung sorgen in Frechen das Kino Linden-Theater und verschiedene weitere Bühnen mit diversen Vorstellungen, bevor Sie sich auf den Weg zu unseren Apartments machen. Wenn Sie mehr Kultur erleben möchten, sollten Sie das Keramion besuchen, das die weit zurückreichende Geschichte der Stadt wiederspiegelt mit Exponaten aus Keramik, denn einst entstand hier in Frechen der über die deutschen Grenzen bekannte Bartmannskrug, an den in der Fußgängerzone eine überdimensionale Nachbildung erinnert. Als Wahrzeichen allerdings ist der Frechener Wasserturm bekannt, der heute Privatwohnungen beherbergt. Es erwartet Sie also eine bunte Vielfalt an Ausflugszielen sowie Unternehmungen und damit eine unvergessliche Zeit während Ihres Familienurlaubs. Gerne beraten wir Sie. Senden Sie uns Ihre Anfrage per Mail und Sie erhalten von uns noch am gleichen Tag ein individuelles Angebot. Lastminute Buchungen sind natürlich auch machbar, soweit wir freie Wohnungen anbieten können. Fragen Sie einfach nach der Verfügbarkeit oder reservieren Sie direkt über unser modernes und leicht bedienbares Buchungsportal für Ferienwohnungen im Rheinland.

 

Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0
Buchen & später zahlen Rabatt ab 6,13,20,27 Tage
0.0

Zeitwohnen in Frechen

Machen Sie Urlaub in Marsdorf bei Frechen

Der Kölner Ort Marsdorf liegt nur 2 km von der Nachbarstadt Frechen entfernt, sodass sich unsere Unterkünfte idealerweise als passende Ferienwohnung für Ihre Städtereise ins Rheinland nach Frechen eignen. Marsdorf hat eine Fläche von 32 Hektar und gehört zu Köln Junkersdorf. Zur erstmaligen urkundlichen Erwähnung kam es im Jahre 1157. Mittlerweile haben sich in Marsdorf rund 130 Unternehmen angesiedelt mit 4.000 Arbeitnehmern, sodass der Stadtteil insbesondere für die Vielzahl an großen Gewerbeflächen bekannt ist. In direkter Nachbarschaft liegen die Städte Frechen und Hürth. Die Stadt Frechen zählt zum Rhein-Erft-Kreis und ist 45,1 qkm groß. Durch die Einwohnerzahl von 51.510 gilt Frechen seit 1951 als unabhängige Kleinstadt bei Köln. Frechen besteht aus den folgenden Stadtteilen: Grefrath, Habbelrath, Innenstadt, Königsdorf, Bachem, Buschbel, Grube Carl, Hücheln und Benzelrath. Urkundlich wurde Frechen erstmalig unter der Bezeichnung Frekena erwähnt. Zu Zeiten der Spätantike baute man in Frechen zur Glasherstellung Quarzsand her.

Kirchen und Architektur in Frechen

Eines der geschichtsträchtigsten Gotteshäuser in Frechen ist die Kirche St. Audomar, die im Jahr 955 zur Aufbewahrung die Reliquien vom Heiligen Audomar erhielt. Besser bekannt war Audomar später unter dem Namen Saint Omer. Die römisch-katholische Kirche wurde einst dem westfränkischen Bischof Audomar geweiht. Leider wurde das Gotteshaus im Truchsessischen Krieg in Brand gesteckt, sodass das Langhaus sowie der Turm im Jahre 1714 wieder erneuert werden mussten. Es war nur der Chor, der tatsächlich bestehen blieb. Knapp 1,5 Jahrhunderte später entstand der neuromanische Neubau, wobei nur der Turm unberührt blieb, bis auch er im Jahre 1909 abgerissen und anschließend wieder erneuert wurde.

Staedtereise Rheinland Frechen8  Staedtereise Rheinland Frechen12  Staedtereise Rheinland Frechen14

Keramikstadt Frechen: Sightseeing und Ausflugsziele

Da die Rheinländer ein sehr emotionsgeladenes Volk und aufgrund ihrer Verbindung zu Rom als sehr temperamentvoll gelten, war es auch ein zorniger Kölner, der sich 1256 nach einem Streit mit dem Erzbischof Konrad I. dazu entschied, Frechen kurzerhand in Flammen zu setzen. Doch dank einer sehr bedeutenden Erfindung im 16. Jahrhundert erlangte Frechen erstmalig über die deutschen Grenzen hinaus weltweit Bekanntheit. So unspektakulär es heute für den ein oder anderen klingen mag: doch tatsächlich war es ein Keramikstück, der Bartmannskrug, das Frechen berühmt machte. Was aber genau ist der Bartmannskrug? Das braun glasierte, bauchige Etwas mit einem männlichen, stark bärtigen Gesicht am Flaschenhals ist schlicht und einfach ein Tongefäß, das Sie noch heute in überdimensionaler Größe in der Frechener Fußgängerzone bewundern können. Aus Rheinischem Steinzeug produzierten die Frechener ihr Kunstwerk aus Keramik. Über die vielen Jahrhunderte hinweg entwickelte sich der an den Weihnachtsmann erinnernde Bartmannskrug zum Symbol und Wahrzeichen der Stadt Frechen bei Köln. Besonders in den Anfängen erfolgten Bestellungen aus der ganzen Welt, sodass die Keramik-Töpfe international auf Reisen gingen. Da war es keine Besonderheit, wenn man in den Küchenregalen in einem australischen gehobenen Haushalt eins der bärtigen Objekte entdeckte. In Europa gibt es einige Museen, zu dessen fester Ausstellung auch der Bartmannskrug gehört. Um die Verbindung und Wichtigkeit dieses Wahrzeichens auch nach außen hin immer wieder deutlich zu machen, ist der Bartmannskrug seit dem Jahre 1928 Teil des Frechener Stadtwappens. Zu erkennen ist auf dem Wappen auf goldenem Hintergrund ein schwarzer gezungter Löwe, der den Barmannskrug in seinen Händen hält. Wenn Sie schon zu Gast in Frechen und an der Stadtgeschichte interessiert sind, empfehlen wir Ihnen den Besuch im Keramikmuseum Keramion. Im Museum können Sie tiefer in die Geschichte dieser handwerklichen Töpferkunst, die aus Frechen stammt, in dem unter Denkmalschutz stehenden Museumsgebäude eintauchen. Stilistisch wurde der Bau 1971 einer Töpferscheibe nachempfunden. 5 Säulen tragen das 32 m Durchmesser missende Dach. Auch besonders ist die Rundumverglasung des Gebäudes, in dem die Sammlung vom Frechener Steinzeugproduzenten Gottfried Cremer ausgestellt wird sowie viele weitere Kunstwerke. Heute zählen zur Ausstellung im Keramion 5.000 keramische Einzelstücke von rund 500 Künstlern aus 35 Nationen, wobei dennoch der Fokus auf der inländischen Deutschen Keramik aus dem 20. Jahrhunderts liegt. Immer wieder werden natürlich wie auch in anderen Museen Sonderausstellung präsentiert, wie derzeit „Petra Weifenbach – Keramiks“. Wenn Sie das Museum besichtigen möchten, haben Sie hierzu immer am ersten Sonntag im Monat die Gelegenheit, für 5,00 € um 11 Uhr morgens gemeinsam mit anderen Interessenten an einer der veranstalteten öffentlichen Museumsführungen teilnehmen. Wer im Anschluss oder generell selbst gerne aktiv wird, kann an Töpferkursen, die im Keramion angeboten werden, kreativ werden. Neben den Ausstellungsstücken im Museum, entdecken Sie auch während eines Spaziergangs durch Frechen an mehreren Stellen wie Hausfassaden, Brunnen oder auch direkt Plastiken einige keramische Kunstwerke. Es gibt sogar einen Keramikweg mit mehreren Stationen, die Sie bei einem längeren Marsch durch das Städtchen näher begutachten können. So besteht der Boden im Alten Pfarrhaus der Frechener Mauritiuskirche aus keramischen Brennhilfen. In der Antoniterstraße können Sie einen Brunnen entdecken, der keramisch ausgestaltet wurde.

Ergänzt wurde die Herstellung von Keramik um den Abbau von Braunkohle Anfang 1700. Knapp 100 Jahre später besetzten französische Truppen Frechen. Albert Meier gründete im Jahre 1862 in Frechen die erste Steinzeugröhrenfabrik der Stadt, im Anschluss folgten noch weitere. Danach folgten Schlag auf Schlag weitere Fabriken, wie das Braunkohlewerk im Jahre 1891 und die Brikettfabrik. Zwei Jahre später bekam Frechen auf seinen Straßen erstmalig elektrisches Licht. Für mehr Bewegung und Flexibilität der Bürger sorgte die Kleinbahn Cöln-Frechen, die den Bürgern ermöglichte, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die nahegelegenen Rheinmetropolen wie Köln zu pendeln. Parallel dazu eröffnete im gleichen Jahr das erste Frechener Wasserwerk. Die Kirche St. Severin wurde im Jahr 1913 geweiht. Toni Ooms und Franz Albermann sorgten ab 1925 dafür, dass in Frechen Keramik serienmäßig produziert wurde.

Staedtereise Rheinland Frechen3  Staedtereise Rheinland Frechen4  Staedtereise Rheinland Frechen9

Stadtgeschichte und Kultur in Frechen

Wenn Sie nicht nur Shopping in Köln geplant haben, sondern auch gerne mehr über die Keramikstadt und ihre Geschichte erfahren möchten, haben Sie die Möglichkeit, in den Dauer- und Wechselausstellungen im Stadtarchiv des Frechener Rathauses einige geschichtsträchtige Informationen zu sammeln. Wenn Sie dann die Spuren der Frechener Geschichte verfolgt und ein köstliches Abendessen in einem der vielen Restaurants genossen haben, haben Sie die Möglichkeit, sich im einzigen Kino von Frechen, dem Linden-Theater von 1957, von aktuellen Spielfilmen begeistern zu lassen. Neben der Kirche St. Severin gibt es in Frechen noch die Evangelische und etwas ältere Kirche aus dem Jahre 1716, die Anfang der 70er Jahre umgebaut wurde. Prägnant sind der gelbe Anstrich des Gotteshauses sowie die vielen eindrucksvollen aus dem 18. Jahrhundert stammenden Kunstwerke. Wenn Sie sich für Architektur interessieren, können Sie noch einige weitere Highlights in Frechen entdecken, wie das Haus Bitz. Das Wasserschloss befindet sich in dem Stadtteil Bachem und erhielt vor einiger Zeit zusätzlich einen Anbau. Der Ritter von Hochsteden hatte das Anwesen im 18. Jahrhundert in ein Landhaus umgestalten lassen, das mittlerweile unter Denkmalschutz steht. An das einstige Rittergut schließen sich ein Schlosspark sowie eine Galeriehalle an. Zurzeit wird das Schloss als Büro eines Softwareunternehmens genutzt und auch das Belgische Generalkonsulat hat im Haus Bitz seinen Sitz. Eine weitere noch erhaltene Burganlage ist Burg Bachem, die im Moment renoviert und umgebaut wird. 1200 entstand die Wasserburg. Einst gehörte zu ihr ein Wohnturm, der tatsächlich aus einer römischen Wasserleitung gebaut worden war. Leider hielt auch diese Burganlage die vielen Jahrhunderte nicht stand, denn im Jahre 1583 wurde Burg Bachem zerstört und erst nach dem Dreißigjährigen Krieg folgte der Wiederaufbau, wobei der Südflügel sowie der Turm und auch die dreibogige Brücke wieder errichtet wurden. Der Nordflügel wurde erst 1705 wieder aufgebaut. Die Familie von Fürstenberg kaufte Burg Bachem im 19. Jahrhundert und veranlasste die Sanierung des Anwesens. Noch immer ist die Burg in Privatbesitz der Familie und wird von dem Sohn bewohnt, der abermals fleißig den Umbau betreibt. Hier sollen nun Zeitwohnungen entstehen.         

Aus den Jahren 1907-1909 stammt das alte Rathaus im Frechener Zentrum, das mittlerweile auch unter Denkmalschutz steht. Der neubarocke Putzbau erstreckt sich über zwei Etagen. Direkt an den Altbau schließt sich der Neubau, das städtische Verwaltungsgebäude, an. Ein keramisches Kunstwerk erwartet Sie direkt vor dem Rathausgebäude: und zwar ein Brunnen. Neben dem keramischen Bartmannskrug zählt auch mittlerweile der über Frechen thronende Wasserturm als Wahrzeichen der Stadt. Um an die Spitze des Baus zu gelangen, gilt es, 180 Stufen zu erklimmen, um den einmaligen Blick über das Bergische Land und die Kölner Domspitze genießen zu können. Der Wasserturm wurde umfunktioniert und auf den 7 Stockwerken befinden sich heute 3 Wohneinheiten.

Ausreichend Möglichkeiten zur Unterhaltung und zum Sightseeing bieten sich auf jeden Fall in Frechen, doch auch Freunde von Action und Bewegung kommen in der Nachbarstadt von Köln auf ihre Kosten. Zum einen können Sie im „fresh-open“-Erlebnisbad die Meersalzgrotte, die Gartensauna und auch für die kleine Pause die Caféteria oder das Terrassenfreibad besuchen. Noch mehr Bewegung erwartet Sie in der Frechener Kletterhalle, wo Ihnen eine Vielzahl an Angeboten offeriert wird. Wanderfreunde, Jogger und auch Radler können sich im Königsdorfer Wald austoben und ihre Seele im Grünen baumeln lassen.

Staedtereise Rheinland Frechen  Staedtereise Rheinland Frechen6  Staedtereise Rheinland Frechen19

Veranstaltungen in der Kölner Nachbarstadt Frechen

Auch wenn Frechen ein ganzes Stück kleiner als die Rheinmetropole Köln ist, so werden Besuchern und Gästen unserer Ferienwohnungen ausreichend unterhaltsame Events geboten, wie der Deutsch-Holländische Stoffmarkt oder auch das Eröffnungsschießen von St. Sebastianus. Für genügend sportliche Betätigung sorgt der Frühlingslauf, der durch das Frechener Stadtgebiet führt. Oder besuchen Sie auch mit Ihrer Familie oder Reisegruppe das Maifest in Grefrath. Naturliebhaber können regelmäßig an spannenden Führungen durch den Königsdorfer Wald teilnehmen und das Waldfest der Dorfgemeinschaft St. Magdalena besuchen. Auf dem Töpfermarkt samt Sammlerbörse haben Sie die Möglichkeit, einige schöne Souvenirs für die Daheimgebliebenen oder sich selbst zu erstehen. Ein verkaufsoffener Sonntag zum Stadtfest von Frechen erwartet Sie im Juni, ebenso das Hüchelner Pumpenfest, das Sommerfest des Frechener Geschichtsvereins und im August das Trafostation Festival. Viele weitere Veranstaltungen wie das Fest der Nationen oder auch die Herbstkirmes werden geboten, sodass Sie keineswegs Gefahr laufen sollten, vor Langeweile zu zergehen. Notfalls haben Sie jederzeit die Möglichkeit, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln die umliegenden Rheinmetropolen anzufahren.

Verbringen Sie Ihren Urlaub in Frechen und übernachten Sie in unseren Ferienwohnungen in Köln Marsdorf

Wir bieten Ihnen für Ihre Städtereise mit Familie oder Freunden nach Frechen voll ausgestattete Zeitwohnungen in Köln Marsdorf, nur 2 km von der Keramikstadt entfernt. Unsere Unterkünfte verfügen über ausreichend Platz in mehreren Einzelbetten. Außerdem ist jede Ferienwohnung mit einer vollwertigen Küche sowie einem Badezimmer ausgestattet. In den Küchen haben Sie somit die Möglichkeit, kostengünstig und zu der gewünschten Tageszeit Frühstück und Mahlzeiten selbst zuzubereiten. In den naheliegenden Supermärkten können Sie die entsprechenden Zutaten und Brötchen erstehen. Zusätzlich inklusive sind auch TV, WLAN, Bettwäsche und Handtücher. Kostenfreie Parkplätze stehen den Besuchern unserer Zeitwohnungen in der Regel vor dem Haus zu Verfügung. Buchen Sie Ihren Aufenthalt frühzeitig. Bei der Buchung der passenden Unterkunft stehen wir Ihnen natürlich gerne beratend zur Seite.

Ferienwohnung Frechen  Ferienwohnung Frechen  Ferienwohnung Frechen

Zur Wohnung