Zeitwohnen in Frankfurt

Übernachten Sie in unseren Zeitwohnungen bei Frankfurt am Main

Nur knapp 23 km trennen unsere Ferienwohnungen in Bruchköbel von der hessischen Großstadt Frankfurt am Main und sind damit die ideale sowie kostengünstige Unterkunft für Geschäftsreisende, Messebesucher und auch Monteure. Die fünftgrößte Stadt in Deutschland ist die Heimat von 730.000 Einwohnern und Bildungsstätte für 60.000 Studierende. Mit einer Fläche von 248,31 qkm ist Frankfurt am Main die größte Stadt Hessens. Geschichtlich fand sie im Jahre 794 erstmals urkundlich Erwähnung. Es kursieren noch immer verschiedene Mythen um die Entstehungsgeschichte der Stadt. So soll Helenos nach seiner Flucht aus Troja an diesen Ort geflohen sein und habe Helenopolis gegründet. Bis 260 gab es hier einst römische Siedlungen. Im Anschluss herrschten die Alamannen. Heute teilt sich Frankfurt am Main in 46 Stadtteile wie die Altstadt, das Bahnhofsviertel, die Innenstadt, Bornheim, Flughafen, Bockenheim, das Gutleutviertel, Rödelheim, Griesheim oder unter anderem auch Sindlingen auf. Diese wieder bestehen aus 121 Stadtbezirken. Auch die alten Stadtmauern haben ihre Spuren hinterlassen. Die Staufenmauer aus dem 12. Jahrhundert zieht noch heute ihre Grenzen durch die Altstadt. Ein Drittel des Stadtgebietes gehört zum Frankfurter Grüngürtel und misst eine Fläche von 8.000 Hektar Landschaftsschutzgebiet, inklusive des Frankfurter Stadtwaldes. In der Nachbarschaft der hessischen Stadt Frankfurt am Main liegen der Main-Taunus-Kreis, der Hochtaunuskreis, der Wetteraukreis, Offenbach am Main, der Main-Kinzig-Kreis, der Landkreis Offenbach sowie der Kreis Groß-Gerau. Seit dem Jahre 1998 bezeichnet sich Frankfurt am Main selbst als Europastadt und gilt mittlerweile als internationaler Finanzplatz mit Sitz der EZB, der KfW und der Deutschen Bank.

Skyline Frankfurt am Main  Weihnachtsmarkt Frankfurt

Ein weiterer Grund für einen häufigen Besuch der hessischen Stadt ist wohl auch die Messe Frankfurt. Schon seit dem Mittelalter werden hier Handelsmessen veranstaltet und seit dem Jahre 1240 trägt die Stadt sogar das Messeprivileg. Zu den bekanntesten und meist besuchten Messen gehören die Internationale Automobil-Ausstellung, die Musikmesse sowie auch die Frankfurter Buchmesse. Unsere Ferienwohnungen sind nur rund 27 km vom Veranstaltungsort entfernt und eignen sich aufgrund der Lage und Größe natürlich auch als Messewohnung. Ansonsten ist einer weiterer Grund für einen Besuch der Stadt natürlich ein Kurzurlaub in der Mainmetropole, die aufgrund ihrer vielen Hochhäuser, die zum Teil zu den höchsten Europas gehören, als Mainhattan bezeichnet wird. Frankfurt am Main gehört zu den meist besuchten Städten Deutschlands. Auch wenn schwere Bombenschäden während des Zweiten Weltkrieges für große Zerstörungen in der Altstadt sorgten und von 3.000 Fachwerkhäusern bis auf eins, nämlich Haus Wertheym, alle zerstörten, so hat der Ort dennoch einiges zu bieten.

Shopping in Frankfurt am Main

Mit dem Einkaufszentrum MyZeil entstand eine beliebte Stätte des Shoppings an der 600 m langen und hoch frequentierten Einkaufsstraße. Zusätzlich gibt es noch das Hessen-Center, das Nordwestzentrum sowie das Main-Taunus-Zentrum. Für den dickeren und reichlich gefüllten Geldbeutel warten in der Goethestraße unzählige Luxusläden. Wenn Sie also für Ihren Kurztrip nach Frankfurt am Main auch eine Shoppingtour planen, sind Sie an den genannten Orten genau richtig. Ihre schwer gefüllten Tüten können Sie dann am Abend in unseren Zeitwohnungen in Bruchköbel bei Frankfurt abstellen und den Tag in Ruhe ausklingen lassen, während Sie Ihre neuesten Errungenschaften nochmals genauer unter die Lupe nehmen.

Wenn Sie nicht vorrangig auf Kleidung, sondern auf Snacks aus sind, lohnt sich der Besuch der Kleinmarkthalle, in der 63 Händler an 156 Ständen ihre frischen Waren anbieten. Hierzu zählen frische Lebensmittel oder auch Blumen. Auf der 1.500 qm großen Fläche werden Ihnen an Imbissbuden auch leckere Snacks präsentiert. 1954 ersetzte diese Markthalle das vorher 200 m entfernte alte jedoch zerstörte Gebäude.

Sightseeing in Frankfurt am Main

Neben Einkaufen gibt es in der hessischen Großstadt natürlich noch weitaus mehr zu unternehmen und zu entdecken. Zum Dom-Römer-Projekt wurden 15 der zerstörten Fachwerkhäuser wieder aufgebaut und reihen sich heute aneinander, wie das „Haus zur Goldenen Waage“ und das „Haus zum Esslinger“. Gründerzeitliche Gebäude können Sie in der Kaiserstraße im Bahnhofsviertel bewundern. Oder besuchen Sie die Häfen von Frankfurt: Westhafen, Osthafen, Industriepark und Höchst. Eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit in Hessen ist der Kaiserdom St. Bartholomäus. Hierbei handelt es sich um den größten Sakralbau der Stadt und um eine einstige Stiftskirche. Mittlerweile ist der jetzige Bau aus den Jahren 1250 bis 1514 (gebaut) das dritte Kirchengebäude an selbiger Stelle. Er hatte lange Zeit nur eine Notkuppel. Der Turm wurde erst im 19. Jahrhundert vollendet. Das ganze Konstrukt besteht aus Naturstein und beherbergt die Schädeldecke des Apostels Bartholomäus, der damals Indien und Armenien missionierte. Der Kaiserdom galt früher als Wahl- und Krönungskirche der römisch-deutschen Kaiser und Könige.

Auf dem Römerberg befindet sich in Frankfurt am Main das aus dem 14. Jahrhundert stammende Rathaus im Zentrum der Altstadt. Der Name des Berges ist auf das dortige Haus „zum Römer“ zurückzuführen. Dieses stammt aus dem Jahre 1322 und kann einen gotischen Staffelgiebel vorweisen. Das Haus Frauenstein war der ehemalige Versammlungsort der Stubengesellschaft. Neben dem Salzhaus befinden sich auf dem Frankfurter Römerberg noch das Historische Museum, die Alte Nikolaikirche und einiges weitere. Gerne werden und wurden am Römerberg Veranstaltungen ausgestragen. Die Neugestaltung fand nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1945 statt. Angelegt wurde der Berg hingegen schon im 12. / 13. Jahrhundert.

Roemerberg Frankfurt am Main  Kaiserdom Bartholomaeus Frankfurt am Main

Die Frankfurter Paulskirche ist mittlerweile Ausstellungs-, Versammlungs- aber auch Gedenkstätte. Sie entstand in den Jahren 1789 bis 1833 und wurde bis Mitte des 20. Jahrhunderts als evangelische Hauptkirche genutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg musste sie, wie so viele Gebäude in Frankfurt am Main, wieder aufgebaut werden. Bevor sie errichtet wurde, befand sich einst an selbiger Stelle die Barfüßerkirche. Ein weiteres sehenswertes Gotteshaus ist die Liebfrauenkirche. Die in der Altstadt befindliche gotische Kirche wurde vom 14. bis 16. Jahrhundert als Klosterkirche errichtet. Anfang des 14. Jahrhunderts jedoch ließen Wigel Frosch und Wigel von Wanebach erst eine kleine Kapelle erbauen. Als diese starben, sorgten die beiden Witwen für den Weiterbau zur Stiftskirche „Zu unserer lieben Frau“. Erst viele Jahre später erfolgten die Erweiterungen.

Viele Frankfurter sind auch dankbar für ihren Paulsplatz, ein beliebter Treffpunkt mit vielen verschiedenen Straßencafés. Alljährlich findet hier auch der Frankfurter Weihnachtsmarkt statt. Noch im 19. Jahrhundert befand sich hier die Alte Börse Frankfurts. Wussten Sie eigentlich, dass Frankfurt die Geburtsstadt unseres berühmten deutschen Dichters Johann Wolfgang von Goethe war? Bis 1795 lebte seine Familie in dem Haus am Großen Hirschgraben. Als aber dann Goethe’s Vater verstarb, wurde das Anwesen verkauft. Er selbst wurde in selbigem 1749 geboren und verbrachte hier viele Jahre seiner Kindheit und Jugend.

Der Jüdische Friedhof an der Battonstraße erinnert noch heute an die Greueltaten der Nazis. In der Friedhofsmauer können Sie kleine Gedenksteine mit den Namen der 11.957 in Frankfurt während des Zweiten Weltkrieges getöteten Juden entdecken. Nur knapp 3 km entfernt, befindet sich das Museumsufer mit 15 Museen, die direkt am Main liegen. Hierzu zählen unter anderem das Städelsche Kunstinstitut samt Städtischer Galerie, die 4.000 Gemälde, 100.000 Zeichnungen und Druckgrafiken, 4.000 Fotografien, 600 Skulpturen sowie 115.000 Bücher beherbergen und zum Teil ausstellen. Das Filmmuseum aus dem Jahre 1984 glänzt mit Ausstellungsstücken der Filmgeschichte und mit jährlich 4 stattfindenden Sonderausstellungen. Außerdem gehören zur Museumsmeile noch das Historische Museum, das Ikonen-Museum, das Museum für Angewandte Kunst, das Weltkulturen-Museum, das Deutsche Architekturmuseum, das Museum für Kommunikation, das Liebighaus oder beispielsweise auch das Museum Giersch. Am letzten Wochenende im Monat August findet regelmäßig das Museumsuferfest und im Frühling die Nacht der Museen statt. An anderer Stelle können Sie auch weitere Ausstellungen besuchen, wie das Feldbahnmuseum, die Experimenta oder auch die Museumseisenbahn. Für 2018 ist die Errichtung des Deutschen Romantik-Museums neben dem Goethe-Haus geplant.

Museumsufer Frankfurt am Main  Museumsufer Frankfurt am Main 2

Der Eiserne Steg ist eine im Jahre 1868 errichtete Fußgängerbrücke, die den Römerberg mit Sachsenhausen verbindet. Die Brücke gilt als eins der Wahrzeichen der Stadt Frankfurt am Main. Genauso wichtig ist für die Stadt auch die Gerbermühle, die insbesondere durch die Erwähnung Goethes Berühmtheit erlangte, da dieser in der Mühle aus dem Jahre 1520 am Ufer des Weschbachs einen idealen Ort für verschiedene Treffen sah. Die Gerbermühle wurde ursprünglich zum Mahlen von Getreide eingesetzt. Seit dem 20. Jahrhundert jedoch dient sie als gut besuchte Gaststätte. Eine wahre Schönheit ist auch die Alte Stadtbibliothek – ein klassizistisches Gebäude, das durch Luftangriffe Mitte des 20. Jahrhunderts zerstört und 2013 wieder aufgebaut wurde. Die Alte Oper gehört ebenso zu den kulturellen Glanzstücken und wurde im Oktober 1880 eingeweiht. Es begann mit Mozarts Oper „Don Juan“, die sich auch der Ehrengast Kaiser Wilhelm I. nicht entgehen ließ. Mittlerweile zählt die Frankfurter Oper jährlich bis zu 450.000 Besucher.

Grünflächen und Parks in Frankfurt am Main

Neben der architektonisch eindrucksvollen Skyline von Mainhattan hat Frankfurt auch eine völlig andere Seite zu bieten. Es grünt und blüht an vielen Stellen der Stadt. Bei dem Palmengarten Frankfurt handelt es sich um einen von 2 botanischen Gärten. Dieser ist mit einer Fläche von 22 Hektar einer der größten Deutschlands. Im Nordorsten schließt sich der Botanische Garten an. Ebenso befindet sich auch der Grüneburgpark in der Nachbarschaft. Der Verein zur Gründung der Parkanlage entstand schon im Jahre 1868. Heute können Sie hier klimatisierte Gewächshäuser, ein Palmenhaus, einen Staudengarten oder unter anderem auch Steppenwiesen bewundern. Der Botanische Garten selbst entstand schon zwischen 1763 bis 1774 und ist heute in städtischer Hand. Ursprünglich sollten hier, in der Nähe des Krankenhauses, Heilpflanzen gezüchtet werden.

Palmengarten Frankfurt am Main 

Hinter dem Archäologischen Garten verbergen sich heute Baureste der römischen Niederlassung, des merowingischen Königshofes sowie unter anderem auch Keller aus dem Spätmittelalter. Der Archäologische Garten Frankfurt entstand 1972 bis 1973. Zuletzt wurde hier das Stadthaus am Markt erröffnet, das diese Funde besuchbar machen soll.

Veranstaltungen in Frankfurt am Main

Wenn Sie die hessische Großstadt besuchen und in unseren Ferienwohnungen nächtigen, lohnt sich auch ein Besuch eines der vielen verschiedenen Events. Neben dem schon genannten Museumsuferfest, das seit 1988 ausgetragen wird, können Sie noch den Wäldchestag besuchen. Zwei mal im Jahr wird auch die Dippemess veranstaltet – ein Verkaufsmarkt aus dem Mittelalter. Entdecken Sie auch den adventlich dekorierten und einladenden Weihnachtsmarkt. Der Fastnachtsumzug zu Karneval erreicht mit 6.000 Teilnehmern eine Zuglänge von 1,5 km und sorgt für gute Stimmung zur fünften Jahreszeit. Als weitere Events in Frankfurt gibt es noch das Down-Sportlerfest, das Mainfest, den Christopher Street Day, das Rosen- und Lichterfest im Palmgarten, das Opernplatzfest, den Rheingauer Weinmarkt, das Stöffchefest am Römerberg, die Nacht der Museen, das Höchster Schlossfest, das Wolkenkratzer Festival und auch Sound of Frankfurt mit einer halben Millionen Besuchern.

Reisen Sie nach Frankfurt am Main und übernachten Sie in unseren Zeitwohnungen

Besuchen Sie die hessische Stadt am Main und buchen Sie frühzeitig unsere Ferienwohnungen in Bruchköbel als passende Unterkunft. Jede Zeitwohnung verfügt über ausreichend Platz für bis zu 7 Personen. Inklusive ist auch eine vollwertige Küche, die mit allen nötigen Utensilien ausgestattet ist, um am Morgen in Ruhe Ihr Frühstück frisch und kostengünstig zubereiten zu können. Supermärkte befinden sich in der Nachbarschaft. Zur Zeitwohnung gehört auch ein mit WC und Dusche / Wanne ausgestattetes Badezimmer samt Handtüchern. Bettwäsche, kostenfreies WLAN und TV sind inklusive. Parkplätze finden Sie an der Straße. Oder buchen Sie auch unsere Ferienwohnungen in Bruchköbel für Ihren Besuche der Frankfurter Buchmesse. Auch Monteuere sind herzlich willkommen. Gerne beraten wir Sie bei der Buchung.

Ferienwohnung Bruchköbel  Ferienwohnung Bruchköbel  Ferienwohnung Bruchköbel

Zur Wohnung  Zur Wohnung  Zur Wohnung