Homerent.de Blog: Mit Unternehmungstipps für Ihre nächste Reise

Entdecken Sie gemeinsam mit uns besondere Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten, Locations, Restaurants, Ausflugstipps und vieles weitere, um eine unvergessliche Reise mit vielen großartigen Höhepunkten zu erleben!

Führung Burg Hohenzollern

burg-hohenzollern-stuttgart7

Wir besichtigen Burg Hohenzollern in Baden-Württemberg

Am Rande der schwäbischen Alb liegt hoch erhoben auf einem Berg die Burg Hohenzollern. Sie ist Stammsitz des preußischen Königshauses und der Fürsten von Hohenzollern. Mit rund 300.000 Besuchern pro Jahr zählt die Burganlage zu einer der deutschlandweit beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Also möchten wir auch Ihnen als Gästen unseres Ferienhauses in Ingersheim bei Stuttgart diesen Ausflugstipp nicht vorenthalten. An einem frühen Sonntagmorgen machen wir uns auf den Weg von Tübingen nach Bisingen. Viele relativ sparsame Schwaben und Touristen parken ihre Fahrzeuge schon ziemlich weit unterhalb des Berges und nehmen dafür einen langen und anstrengenden Aufstieg in Kauf. Bevor wir allerdings mit Schnappatmung an unserem Ziel ankommen, sind wir gerne bereit, für ein Parkticket auf dem höher gelegenen Platz zu zahlen. Hier können wir auch direkt am Parkplatz-Laden unsere Eintrittskarten für 12 € pro Person erstehen. Glauben Sie nun bitte nicht, dass nun nur noch wenige Meter vor sich haben. Auch vor uns liegen ab diesem Punkt noch etwa 20 min Fußmarsch – permanent bergauf. Schon nach wenigen Metern bereue ich es, nicht in ein Ticket für den Pendelbus investiert zu haben. Dieser fährt die Besucher nämlich bis vor den Eingang. Stattdessen mache ich schon nach dem ersten Drittel Halt und verfluche die unschöne Steigung. Am liebsten würde ich den Weg wieder zurückgehen und mir einen Platz im Bus sichern, doch mein Partner unterstützt und motiviert mich voller Inbrunst und überzeugt mich dann doch davon, den Weg per pedes fortzuführen.

Weiterlesen
280 Aufrufe
0 Kommentare

Führung durch die königlichen Gemächer auf Schloss Ludwigsburg

residenzschloss_ludwigsburg_2

Sightseeing in Ludwigsburg bei Stuttgart

Es ist die Woche der Burgen und Schlösser – zumindest bei homerent.de. Erst am Mittwoch haben wir Impressionen von den Zimmern und Apartments der von uns betreuten Burg Satzvey gedreht und heute besuchen wir für Sie das Residenzschloss Ludwigsburg in der Nähe unseres Ferienhauses in Ingersheim. Der Prachtbau zählt zu den größten deutschen Barockschlössern und wurde, im Vergleich zu anderen Bauten, in den vergangenen Jahrhunderten kaum beschädigt. Schon der große Garten ist, trotz frostiger Temperaturen im Januar, einen Blick wert und wirklich vielversprechend. Das opulente Anwesen ist in die Epochen Barock, Rokoko und Klassizismus einzuordnen. Wir stehen am Brunnen inmitten des Hofes und sind umringt von atemberaubender Architektur. Und so kitschig es klingen mag: Zu unserem Glück lässt die sich sonst selten zeigende Sonne das Schloss in hellem Glanz erstrahlen. Wir dürfen heute an der englischsprachigen Führung teilnehmen, da sich ansonsten nur Touristen angemeldet haben. Kein Problem für uns, vor allem da der Museumsmitarbeiter auch in unserer Muttersprache auf jegliche Frage eingeht.

Weiterlesen
236 Aufrufe
0 Kommentare

Sightseeing und Altstadtrundgang in Unna

Sightseeing und Altstadtrundgang in Unna

Entdecken Sie das Städtchen Unna

Das kleine Städtchen Unna liegt an der Ruhr, ca. 15 km von der Ruhrpottmetropole Dortmund entfernt. Auf 88,56 qkm sind 58.724 Einwohner Zuhause. So klein Unna auch wirken mag, die Stadt weist eine langjährige Geschichte vor, die bis in die Jungsteinzeit hineinreicht. Auch zur Römerzeit wurden hier germanische Siedlungen errichtet. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Stadt allerdings erst am 6. August im Jahre 1032. Und noch heute erinnern einige Bauten und Ruinen an längst vergangene Tage. Die Stadtbefestigung wurde schon im 13. Jahrhundert von Graf Adolf von Altena errichtet. Doch leider wurde Unna in ihrer Geschichte mehrfach von machthaberischen Gegnern angegriffen und teils schwer zerstört. So beispielsweise 1264 von den erzbischöflichen Truppen, die den Ort niederbrannten. Es folgte im Anschluss (wie später weitere Male) der Wiederaufbau. Nach der allseits bekannten Schlacht von Worringen im Jahre 1288 erhielt Unna vom Grafen von der Mark das Stadt- sowie Marktrecht. Unna entwickelte sich prächtig, auch weil die Kaufleute nicht nur vor Ort handelten, sondern auch zu Reisen bereit waren. So wurden hier ab dem Jahre 1347 von den märkischen Grafen Münzen geprägt. Erst 1952 wurden bei Ausgrabungsarbeiten rund 70 Goldmünzen aus Deutschland, Frankreich, Böhmern, Ungarn und England entdeckt. Dieser Fund ist heute bekannt als der „Goldschatz von Unna“.


Um weiterhin den städtischen Wohlstand zu ermöglichen, wurde in Unna selbst ab dem späten 14. Jahrhundert Sole gefördert, um Kochsalz zu gewinnen. Unna musste sich lange Zeit nicht um das Wohl ihrer Bürger sorgen, bis im 16. Jahrhundert der plötzliche Abschwung eintrat. Zum einen aufgrund von Glaubensspaltung und zum anderen aufgrund von bitterbösen Kriegen. Seuchen sorgten dann für das i-Tüpfelchen. Während der Pest verlor die Stadt gut die Hälfte ihrer Bewohner. Bis eben jene Seuche 1615 ein zweites Mal ausbrach, wurde Unna von niederländischen Truppen besetzt. Nach all den Tragödien musste sich Unna sogar verschulden, um die Stadt wieder aufzubauen. Dann wurde die Wasserleitung im Siebenjährigen Krieg zerstört und Unna wurde immer weniger attraktiv für Außenstehende. Erst mit den Einwanderungen aus Frankreich gelang auch der Ruhrstadt wieder langsam der Aufschwung. So wurde 1799 die erste Dampfmaschine im westlichen Preußen zur Soleförderung genutzt. 1855 folgte der Anschluss an das bergisch-märkische Eisenbahnnetz. 1870 begann während der Industrialisierung die Förderung von Steinkohle. Anschließend entstanden diverse Fabriken für Maschinenbau, Ziegeleien, Metallverarbeitung, Brauereien, Ruhrwasserwerk und das städtische Gaswerk.

IMG 20160402 065535  Ruhrstadt Unna  Ruhrstadt Unna

Während der NS-Zeit entstand eine Führerschule der Allgemeinen SS (später eine allgemeine Kaserne). Damit die Stadt weiterhin produzieren konnte, während die eigenen deutschen Soldaten kämpften, wurden Zwangsarbeiter aus Frankreich, der Sowjetunion und auch Polen als sehr günstige Arbeitskräfte eingesetzt. In dieser Zeit des Zweiten Weltkrieges litt die Stadt unter mehreren Luftangriffen. Nach der großen Zerstörung folgte der Wiederaufbau.

Rundgang durch die Altstadt von Unna

Heute stellt Unna ein kleines uriges Städtchen dar mit einer eigenen Fußgängerzone und einigen noch gut erhaltenen Fachwerkhäusern, die mittlerweile unter Denkmalschutz stehen. Für Besucher ist auf großen Tafeln ein kleiner Rundgang durch die Stadt vorbereitet, der Ihnen die Vielseitigkeit der Stadt präsentiert. Sie durchschlendern die Fußgängerzone und stehen z. B. vor einem bunt verzierten Fachwerkhaus, in dem heute verschiedene Sorten Honig angeboten werden. Oder Sie wandern durch die kleinen Gässchen, die Sie zu den Überresten der ehemaligen Stadtbefestigung führen. Genau hier treffen Sie auf einige weitere denkmalgeschützte Häuschen, in denen sich kleine Lädchen, Büros aber auch schöne und liebevoll eingerichtete Restaurants befinden, die Köstlichkeiten zum guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten.

Auf Ihrem Weg erreichen Sie auch das Hellweg-Museum auf Burg Unna, am nördlichsten Teil der Stadtmauer. Hier befindet sich das Heimatmuseum mit Ausstellungen aus den verschiedenen Jahrhunderten sowie unterschiedlichen Sonderausstellungen wie beispielsweise „Vom Mustertuch zum Paradekissen – Sticken in der Mädchenerziehung“. Ganz wichtig ist auch die Abteilung „Der Goldschatz von Unna“. Hier erfahren Sie die Hintergrundinformationen zum genannten Fundstück. Geöffnet ist das Museum immer mittwochs bis freitags von 10.00-12.00 Uhr sowie von 15.00-17.00 Uhr und samstags bis sonntags von 14.00-17.00 Uhr.

In der Nähe des Museums befindet sich die Kirche St. Katharina mit doppeltürmigem Wandpfeilerbau aus der Neuromanik. Im Jahre 1934 wurde sie fertiggestellt. Da die Bevölkerungszahl rapide anwuchs, wurde sie schon 1948 durch ein größeres Objekt ersetzt, das 2002 saniert werden musste. Noch spannender und beeindruckender ist die, in der Nähe des Marktplatzes befindliche, Evangelische Stadtkirche. Eine gotische Hallenkirche aus dem 14. Jahrhundert.

Ein weiterer Stopp auf Ihrem Rundgang stellt das zeitgenössische ehemalige Rathaus von 1833 in klassizistischem Putzbau dar. Außerdem treffen Sie auf den Rahlenbecks Hof aus dem 17. Jahrhundert, der auf mittelalterlichen Fundamenten errichtet wurde. Die vielen anderen Fachwerkhäuser sind aus dem 16.-19. Jahrhundert und stellen eine tolle Kulisse dar. Ein wenig Zeit sollten Sie sich für das Standesamt nehmen, das dank künstlerischer Verzierungen ein unvergleichliches Fachwerkhäuschen darstellt. Einige Minuten Fußmarsch entfernt, stehen Sie dann vor einem Teil des Eulenturms aus dem Jahre 1475 am Südwall. Direkt auf dem Marktplatz präsentiert sich der Eselbrunnen, der seit 1978 den alten Marktbrunnen ersetzt. Zum Finale, und um alle Eindrücke zu verarbeiten, gönnen Sie sich doch ein leckeres Eis am Marktplatz.

Stadtführungen und Events in Unna

Sie können Unna natürlich auch per Stadtführung erkunden, wenn Sie gerne mehr Informationen und einen erfahrenen sowie über genügend Fachwissen verfügenden Führer wünschen. Zum Thema „Alt-Unna: Mauern, Wälle, Fachwerkhäuser“ unternehmen Sie einen gemeinsamen Spaziergang durch die Altstadt von Unna. Natürlich werden auch unzählige Veranstaltungen das Jahr über in Unna geboten. Dazu zählen das alle zwei Jahre stattfindende „Un(n)a Festa Italiana“ mit beeindruckenden Illuminationen und leckerem mediterranen Essen. Außerdem gibt es zur Adventszeit jedes Jahr einen wunderschönen und stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Zusätzlich werden noch ein Mittelaltermarkt mit entsprechenden Marktständen, Statisten und Aufführungen geboten, die Frühjahrskirmes rund ums Rathaus, die internationale Biennale „Mord am Hellweg“, das Stadtfest am ersten Wochenende im September mit 7 Bühnen, das Mitsommernachtsfest, die Stadtlichter Unna und das Oktoberfest. Es wird Ihnen also ein vielfältiges Programm geboten.

Buchen Sie unsere Ferienwohnungen im Sauerland für Ihre Reise nach Unna

Für Ihre Reise nach Unna bieten wir Ihnen in Hemer im Sauerland die passenden Unterkünfte für bis zu 6 Personen. Jede Wohnung wurde individuell eingerichtet und erst im Winter 2015/2016 renoviert. Alle Ferienwohnungen verfügen über eine voll ausgestattete Küche, einen Flur, ein Wohn-Schlafzimmer, 2 Schlafzimmer, ein separates WC, ein Badezimmer, einen Balkon, Handtücher, Bettwäsche, TV und kostenfreies WLAN. Außerdem finden Sie ausreichend kostenlose Parkplätze an der Straße. Unsere Ferienwohnungen sind ideal für einen schönen Urlaub mit der Familie im Sauerland. Zum Wandern, Sightseeing, Sport machen und zum Erholen. Im näheren Umfeld von Hemer befinden sich Iserlohn, Hagen, Dortmund, Schwerte, Menden, Unna, Lendringsen, Balve uvm. Verbringen Sie eine unvergessliche und erholsame Zeit im idyllischen Sauerland und übernachten Sie in unseren Unterkünften. Weitere Informationen finden Sie unten zu den einzelnen Wohnungen oder setzen Sie sich direkt telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung.

Ferienwohnung Hemer Sauerland 19  Ferienwohnung Hemer2.7  Ferienwohnung Hemer Sauerland

Zur Wohnung       Zur Wohnung          HEMER

 

Weiterlesen
1258 Aufrufe
0 Kommentare

SCSocial Stream

JFBConnect not found. Please reinstall.